Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Ansprechpartner für die Presse

Manuela Bank-Zillmann
Telefon: +49 345 55-21004

Kontakt

Manuela Bank-Zillmann

Telefon: +49 345 55-21004
Telefax: +49 345 55-27404

Universitätsplatz 8/9
06108 Halle

Weiteres

Login für Redakteure





Veranstaltungen an der Universität im Juli 2017

Nummer 072/2017 vom 14. Juni 2017
An der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) finden im Juli unter anderen diese öffentlichen Veranstaltungen statt. Sie erhalten im Folgenden eine Auswahl mit Kurztexten. Eine vollständige Übersicht finden Sie im Internet unter: www.veranstaltungen.uni-halle.de.

Vorlesung | Petra Dobner: Politische Handlungsfähigkeit im Zeitalter des Postnationalismus
Mittwoch, 5. Juli 2017, 18.15 - 19.45 Uhr
Melanchthonianum, HS XV
Universitätsplatz 8/9, 06108 Halle (Saale)

Anlässlich der bevorstehenden Bundestagswahl am 24. September 2017 findet am Institut für Politikwissenschaft der Universität Halle eine Ringvorlesung statt, in der aus unterschiedlichen Perspektiven auf zentrale Bestimmungsfaktoren der Wahl geblickt werden soll. Prof. Dr. Petra Dobner (Universität Halle) spricht in ihrem Vortrag über "Politik, Macht, Governance: Politische Handlungsfähigkeit im Zeitalter des Postnationalismus".

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Petra Dobner
Telefon: +49 345 55-24212
E-Mail: petra.dobner@politik.uni-halle.de


Konzert | 20. Sommerserenade des Universitätschores Halle "Johann Friedrich Reichardt"
Mittwoch, 5. Juli 2017, 19.30 - 20.30 Uhr
Botanischer Garten
Am Kirchtor 1-12, 06108 Halle (Saale)

Den musikalischen Schlussakkord des Semesters bildet für den Universitätschor Halle "Johann Friedrich Reichardt" die traditionelle Sommerserenade im Botanischen Garten. Die kurzweilige "Chorparty" bietet seit Jahren ein an Abwechslungen reiches Programm. So wird mit der "Blume des Abends" jedes Jahr ein besonderes florales Kleinod des Botanischen Gartens den Besuchern der Veranstaltung vorgestellt. Beim gemeinsamen Einstudieren eines Kanons hat der Publikumschor, der alle Besucher der Veranstaltung einschließt, seine stimmliche Standhaftigkeit zu beweisen. Dies alles ist eingebettet in interessante und unterhaltende Chorarrangements bis hin zu Bearbeitungen für Chor und Begleitband. Sie bilden damit einige der Programmpunkte, die seit Jahren immer wieder zum Besuch der Veranstaltung anregen. Dies alles ist eingebettet in die faszinierende Naturkulisse des Botanischen Gartens.

Mit dieser Veranstaltung unterstützt der Universitätschor auch die MZ-Aktion "Wir helfen". Bereits seit mehreren Jahren fließen die Erlöse der Sommerserenade in karitative Initiativen.

Weitere Informationen unter: www.coll-music.uni-halle.de/universitaetschor/news

Ansprechpartner:
Dr. Jens Arndt
Telefon: +49 345 55-24543
E-Mail: jens.arndt@musik.uni-halle.de

 

Vortrag | Hans-Christoph Koller: Transformation von Identität?
Donnerstag, 6. Juli 2017, 18.15 - 19.45 Uhr
Zentrum für Schul- und Bildungsforschung (ZSB), Haus 31, Konferenzraum
Franckeplatz 1, 06110 Halle (Saale)

Prof. Dr. Hans-Christoph Koller (Universität Hamburg) spricht in seinem Vortrag über "Transformation von Identität? Biographische Bildungsprozesse im Kontext von Migration und Bildungsaufstieg am Beispiel des Romans 'Tauben fliegen auf' von Melinda Nadj Abonji". Vor dem Hintergrund der aktuellen gesellschaftlichen Bedeutung lebensgeschichtlicher Erzählungen im Rahmen der Biografisierung der eigenen Person und der Rede von der dynamischen Entwicklungsidentität in der Moderne, stellt sich die Frage, wie junge Menschen herausgehobene Bildungsorte, Bildungsgänge oder Bildungserfahrungen biografisch verarbeiten und in die eigene Identität integrieren. Identitätsarbeit gehört dabei seit langem zu den zentralen Kategorien der Biografieforschung, gewinnt aber im Kontext von Elitebildungsprozessen und Bildungsaufstiegen an Virulenz. Die Biografieforschung selbst nimmt in der Erziehungswissenschaft eine bedeutsame Stellung ein, da mit ihr individuelle und insbesondere transformatorische Bildungsprozesse analysiert werden können.

Ansprechpartner:
Ulrike Deppe
Telefon: +49 345 55-21703
E-Mail: ulrike.deppe@zsb.uni-halle.de

 

Finissage | "Die combinierte Akademie" - Die Vereinigung der Universitäten Wittenberg und Halle
Sonntag, 9. Juli 2017, 15.00 - 17.00 Uhr
Löwengebäude
Universitätsplatz 11, 06108 Halle (Saale)

Die Ausstellung "Die combinierte Akademie" thematisierte für drei Monate die Zusammenführung der beiden bedeutenden mitteldeutschen Universitäten Wittenberg und Halle. Bis Sonntag, 9. Juli 2017, präsentiert die Schau noch nie gezeigte Objekte, wie das Original der Deutschen Bundesakte und den Vertrag über die Gründung des Deutschen Bundes auf dem Wiener Kongress. Zum Abschluss der Ausstellung besteht noch einmal die Möglichkeit zu einer Führung mit dem Kurator Dr. Michael Ruprecht, Leiter des Archivs und der Kustodie der Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg.

Weitere Informationen: www.kustodie.uni-halle.de

Ansprechpartner:
Dr. Michael Ruprecht
Telefon: +49 345 55-21733
E-Mail: kustodie@uni-halle.de

 

Vortrag | Philippe Büttgen: Der Islam der Aufklärung. Konversion, Konfession und Reformation in Lessings Adam Neuser (1774)
Montag, 10. Juli 2017, 18.15 - 20.00 Uhr
Franckesche Stiftungen, Haus 54, Christian-Thomasius-Zimmer, EG
Franckeplatz 1, 06110 Halle (Saale)

Auf die Reformation als "erste Aufklärung" berufen sich die deutschen Autoren des 18. Jahrhunderts des Öfteren. Als Strategie der Selbstlegitimierung sagt dies sicherlich mehr über das 18. Jahrhundert aus als über das 16. Die Neigung dazu, die Reformation im Licht der Gegenwart zu sehen, ist freilich auch heute groß - und verdient mehr Reflexion, als sie in der Öffentlichkeit, aber auch in der Wissenschaft geübt wird. Was bereits der Vorlauf zum Jubiläumsjahr 2017 gezeigt hat: Eine besonders wichtige Rolle für die heutige Sicht auf die Reformation spielen solche Prägungen unseres Verständnisses von Religion, Subjektivität, Gewissen, Autonomie, Freiheit oder Fortschritt, die wir der Aufklärung verdanken. Die Aufklärung stellt gleichsam die Perspektive dar, in der wir die Reformation wahrnehmen. Damit diese Perspektive nicht unreflektiert, ja unbemerkt bleibt, widmet das Interdisziplinäre Zentrum für die Erforschung der Europäischen Aufklärung (IZEA) seine Vortragsreihe im Sommersemester dem 'Faktor Aufklärung' in der 500-jährigen Wirkungsgeschichte der Reformation.

Weitere Informationen: www.izea.uni-halle.de/veranstaltungen

Ansprechpartner:
Josephine Zielasko
Telefon: +49 345 55-21771
E-Mail: izea@izea.uni-halle.de

 

Semesterabschlussgottesdienst mit der Predigt "Prüfen"
Mittwoch, 12. Juli 2017, 18.00 - 19.00 Uhr
Moritzkirche
An der Moritzkirche 8, 06108 Halle (Saale)

Der Semesterabschlussgottesdienst findet gemeinsam mit der Evangelischen Studierendengemeinde und der Katholischen Studierendengemeinde statt. Die Predigt "Prüfen" (Psalm 139) wird Christiane Thiel (Pfarrerin der Evangelischen Studierendengemeinde Halle) halten. Die musikalische Gestaltung übernimmt der Kammerchor CantArt unter der Leitung von Martin Tuchscherer und die Orgel spielt Universitätsorganist Prof. Wolfgang Kupke.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Jörg Ulrich
Telefon: +49 345 55-23051
E-Mail: joerg.ulrich@theologie.uni-halle.de

 

Vorlesung | Suzanne Schüttemeyer: Ist der Deutsche Bundestag seinen Repräsentationsaufgaben noch gewachsen?
Mittwoch, 12. Juli 2017, 18.15 - 19.45 Uhr
Melanchthonianum, HS XV
Universitätsplatz 8/9, 06108 Halle (Saale)

Anlässlich der bevorstehenden Bundestagswahl am 24. September 2017 findet am Institut für Politikwissenschaft der Universität Halle eine Ringvorlesung statt, in der aus unterschiedlichen Perspektiven auf zentrale Bestimmungsfaktoren der Wahl geblickt werden soll. Prof. Dr. Suzanne Schüttemeyer (Universität Halle) spricht in ihrem Vortrag über "Parlamente, Post-Demokratie, Populismus: Ist der Deutsche Bundestag seinen Repräsentationsaufgaben noch gewachsen?".

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Petra Dobner
Telefon: +49 345 55-24212
E-Mail: petra.dobner@politik.uni-halle.de

 

 

Zum Seitenanfang