Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Gemeinschaftsbild zweier Mädchen des Workshops „The art of Inclusion“
Foto: Uni Halle
Download

Ansprechpartner für die Presse

Manuela Bank-Zillmann
Pressesprecherin
Telefon: +49 345 55-21004
Mobil: +49 (0) 151 16163495

Ansprechpartner zu dieser Pressemitteilung

Dr. Joachim Penzel
Institut für Schulpädagogik und Grundschuldidaktik der MLU
Telefon: 0345 55 23884

Kontakt

Manuela Bank-Zillmann

Telefon: +49 345 55-21004
Telefax: +49 345 55-27404

Universitätsplatz 8/9
06108 Halle

Weiteres

Login für Redakteure





Gemeinsam zeichnen und malen: „The Art of Inclusion“ wird in den Franckeschen Stiftungen gezeigt

Nummer 117/2017 vom 18. Oktober 2017
Die Philosophische Fakultät III - Erziehungswissenschaften zeigt ab heute im Haus 31 der Franckeschen Stiftungen in einer Ausstellung die Ergebnisse eines Projekts mit der Künstlerin Gee Vero mit Schülern der Montessori Grundschule Halle.

Die Ausstellung präsentiert Zeichnungen, Malereien und Collagen von Schülerinnen und Schülern sowie Jugendlichen im Freiwilligen Sozialen Jahr der Montessori Grundschule Halle. Die Arbeiten sind im Rahmen eines Workshops mit der autistischen Künstlerin Gee Vero im März dieses Jahres entstanden.

Die Ziele des Workshops formulierte die Leipziger Künstlerin folgendermaßen: "Kunst ist in der Lage, Inklusion auf allen Ebenen unmittelbar sichtbar zu machen. 'The ART of INCLUSION' ist mein Angebot als autistische Künstlerin - eine von 67 Millionen Autistinnen und Autisten - an die Gesellschaft, sich der Herausforderung des Mitmensch-Seins mit autistischen Menschen zu stellen. Es ist eine Einladung, an einem Gemeinschaftswerk teilzuhaben und sich auf mich und meine Kunst einzulassen."

Die beteiligten Kinder und Jugendlichen schufen im Dialog mit der Künstlerin gemeinsame Porträts, bei denen jeder die Hälfte eines Gesichts gestaltet. So vereinen sich unterschiedliche Ideen und Gestaltungsformen zu einem gemeinsamen Bild. "Die unterschiedlichen Ergebnisse zeigen, wovon die Gesellschaft noch weit entfernt ist: Toleranz, Akzeptanz und Inklusion", so die beteiligte Lehrerin Beate Volkhardt.

Außerdem sind verschiedene Gemeinschaftswerke der Kinder und einzelne experimentelle Arbeiten zu sehen, die von individueller Ausdruckskraft und Gestaltungsfreude zeugen.

Ausstellung "The Art of Inclusion"
Franckesche Stiftungen, Haus 31
Franckeplatz 1, 06110 Halle
18. Oktober bis 10. Dezember 2017
jeweils Montag bis Freitag, 8 bis 16 Uhr und Samstag, 9 bis 14 Uhr
Gespräch und Führung mit beteiligten Schülern am 7. November 2017, 16.30 Uhr

 

Zum Seitenanfang