Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Ansprechpartner für die Presse

Tom Leonhardt
Wissenschaftsredakteur
Telefon: +49 345 55-21438

Ansprechpartner zu dieser Pressemitteilung

Prof. Dr. Harald Schwillus
Institut für Katholische Theologie und ihre Didaktik
Telefon: +49 345 55 24151

Kontakt

Manuela Bank-Zillmann

Telefon: +49 345 55-21004
Telefax: +49 345 55-27404

Universitätsplatz 8/9
06108 Halle

Weiteres

Login für Redakteure





Katholisch-theologischer Fakultätentag an der Uni Halle: Rückblick auf das Reformationsjahr

Nummer 011/2018 vom 18. Januar 2018
Zwischen Konfession und Kooperation: Die Ausrichtung der katholisch-theologischen Forschung, die Bedeutung des Reformationsjahres und die Möglichkeiten eines konfessionsübergreifenden Religionsunterrichts stehen auf dem Programm des Studientags der Jahresversammlung 2018 des katholisch-theologischen Fakultätentages. Mehr als 80 Vertreterinnen und Vertreter aller katholischen Fakultäten und Institute an deutschen Hochschulen werden vom 25. bis 27. Januar zu der Veranstaltung erwartet, die in der Stiftung Leucorea in Lutherstadt Wittenberg stattfindet. Organisiert wird sie vom Institut für Katholische Theologie und ihre Didaktik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU).

"Ich freue mich sehr, dass zum ersten Mal in der Geschichte des Fakultätentages ein Institut für Katholische Theologie, keine Fakultät, zur Jahresversammlung einlädt", so Prof. Dr. Harald Schwillus vom Institut für Katholische Theologie und ihre Didaktik der MLU, der sich auch im Beirat des Fakultätentages engagiert.

Die Jahresversammlung widmet sich verschiedenen hochschulpolitischen Fragen der katholischen Theologie: Wie ist der aktuelle Stand der katholischen Theologie in Forschung und Lehre an deutschen Hochschulen? Welche Kriterien gelten für wissenschaftliche Arbeiten in diesem Fach? Und auch: Wie stark sind die Beziehungen der Katholischen Fakultäten sowie der Institute zur Kirche und zu staatlichen Stellen? Außerdem sind mehrere Führungen durch die Lutherstadt Wittenberg und ein gemeinsamer Gottesdienst mit dem Bischof von Magdeburg geplant.

Weiterhin findet während der Jahresversammlung ein Studientag statt. Im ersten Teil soll die Bedeutung des Reformationsjahres für die universitäre Theologie diskutiert werden. Der zweite Part widmet sich dem gemeinsamen Religionsunterricht von Protestanten und Katholiken, der in einigen Bundesländern bereits seit mehreren Jahren praktiziert und andernorts mitunter kontrovers diskutiert wird. Auf der Jahresversammlung sollen erste Erfahrungen ausgetauscht und weitere Entwicklungsmöglichkeiten für einen zukunftsfähigen Religionsunterricht diskutiert werden.

Der Katholisch-Theologische Fakultätentag wurde 1958 als Dachverband für die katholischen Fakultäten und Institute an deutschen Hochschulen gegründet. Er diskutiert auf seinen Jahresversammlungen sowohl die Rahmenbedingungen für die Ausbildung von Theologinnen und Theologen sowie von Religionslehrerinnen und -lehrern, als auch Themen katholisch-theologischer Forschung und Lehre. Ordentliche Mitglieder sind die Fakultäten und Fachbereiche, die das staatliche und kirchliche Promotionsrecht zum "Dr. theol." besitzen. Außerordentliche Mitglieder sind die Institute für katholische Theologie an den Universitäten, die in Verbünden organisiert sind. Zum Verbund Berlin/Sachsen/Sachsen-Anhalt gehören neben Halle noch die Institute in Dresden und Berlin.

 

Zur Veranstaltung:
Jahresversammlung des Katholisch-Theologischen Fakultätentages
25. - 27. Januar 2018
Stiftung Leucorea
Collegienstraße 62
06886 Lutherstadt Wittenberg

 

Zum Seitenanfang