Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Ansprechpartner für die Presse

Manuela Bank-Zillmann
Telefon: +49 345 55-21004

Ansprechpartner zu dieser Pressemitteilung

Stefanie Rieger
Institut für deutsche Sprache u. Kultur e.V. an der MLU
Telefon: 03491 - 466 135 / 253

Internet

Kontakt

Manuela Bank-Zillmann

Telefon: +49 345 55-21004
Telefax: +49 345 55-27404

Universitätsplatz 8/9
06108 Halle

Weiteres

Login für Redakteure





Sonderpreis „Gelebte Einheit“ für europäisches Deutschlehrerprojekt

Institut für deutsche Sprache und Kultur e.V. ist „Ausgewählter Ort 2010“

Nummer 311/2009 vom 30. November 2009
Deutschlehrer aus ganz Europa erkunden am Institut für deutsche Sprache und Kultur e.V. im kommenden Jahr gemeinsam das wiedervereinigte Deutschland. Das Projekt wird von der Initiative "Deutschland - Land der Ideen" als „Ausgewählter Ort 2010“ geehrt und erhält zudem einen der zwölf Sonderpreise „Gelebte Einheit“. Dieser Preis wird an Projekte vergeben, die die positiven Auswirkungen des Zusammenwachsens von Ost und West beispielhaft verdeutlichen.

„Wir empfinden die Auszeichnung als Anerkennung unseres ganz unspektakulären Bemühens, als Institut unseren Teil zur innerdeutschen Einheit beizutragen und ihren Wert für eine weltoffene, tolerante, um Austausch bemühte Nation zu vermitteln“, freut sich Institutsdirektor Prof. Dr. Solms. An dem An-Institut der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) wird Einheit ganz selbstverständlich gelebt: „Wir haben eine Reihe von Dozenten und Gasteltern aus den alten Bundesländern, die sich mühelos in das Wittenberger Leben integriert haben und ganz wesentlichen Anteil an unserem Erfolg haben“, berichtet der Professor für Altgermanistik.

Unter 2200 Bewerbern konnte sich die Einrichtung mit Sitz in Lutherstadt-Wittenberg als einer von 365 „ausgewählten Orten“ durchsetzen. Stefanie Rieger, Geschäftsführerin des Institut für deutsche Sprache und Kultur, erläutert die Grundidee des ausgezeichneten Projekts: „Ab Juni 2010 können Deutschlehrer aus anderen Ländern bei uns ihr Wissen über das wiedervereinigte Deutschland und Europa in dreiwöchigen Fortbildungen und Exkursionen auffrischen und vertiefen. Außerhalb der Seminare bekommen die Teilnehmer die Chance, durch Gespräche u.a. mit Wittenberger Gasteltern individuelle Einblicke in die Veränderungen der letzten 20 Jahre zu gewinnen.“

Die ausgezeichneten Initiativen und Einrichtungen präsentieren sich jeweils an einem Tag des Jahres 2010 der Öffentlichkeit. „Am 9. September 2010 werden wir einen Tag der offenen Tür veranstalten. Geplant ist ein buntes Programm mit Diskussionsforen zu Europa, Ausstellungen und von Teilnehmern organisierte Informationsveranstaltungen“, kündigt Rieger an. Seit 1996 bietet das Institut für deutsche Sprache und Kultur sprach- und landeskundliche Kurse sowie Weiterbildungen auf dem Gebiet Deutsch als Fremdsprache an. Die Programme richten sich an internationale Studierende, Graduierte und Akademiker und wurden im letzten Jahr von rund 240 Teilnehmern genutzt. Ein Schwerpunkt des Instituts liegt in der Durchführung von Study-​Abroad-​Programmen für amerikanische und japanische Partneruniversitäten des Instituts und der MLU.

Der Wettbewerb "Deutschland - Land der Ideen" steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Horst Köhler und wird von der Bundesregierung und der Wirtschaft, vertreten durch den Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und der Deutschen Bank getragen. Er wurde bereits zum sechsten Mal ausgelobt. Aus Halle wurden neben dem Deutschlehrerprojekt zwei weitere „Ausgewählte Orte 2010“ ausgezeichnet: „nano+art“, ein Wettbewerb der science2public - Gesellschaft für Wissenschaftskommunikation, sowie das DesignHaus der Hochschule für Kunst und Design Burg Giebichenstein.

 

Zum Seitenanfang