Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Ansprechpartner für die Presse

Manuela Bank-Zillmann
Telefon: 0345 55 21004

Ansprechpartner zu dieser Pressemitteilung

Dr. Heiner Schnelling
Direktor der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
Telefon: 0345 55 22000

Kontakt

Manuela Bank-Zillmann

Telefon: (0345) 55 -21004
Telefax: (0345) 55 -27404

Universitätsplatz 8/9
06108 Halle

Weiteres

Login für Redakteure





400 Jahre Zeitungsgeschichte

Nummer 163/2007 vom 22. August 2007
In der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt in Halle wird zur Zeit eine Zeitungsbibliographie erstellt. Sie erstreckt sich auf den Bereich des heutigen Bundeslandes Sachsen-Anhalt. Im Wesentlichen handelt es sich dabei um das Gebiet der ehemaligen preußischen Provinz Sachsen mit Ausnahme der Erfurter Region, die Teilgebiete Anhalts und einiger kleiner Besitzungen des Herzogtums Braunschweig. Die Zugehörigkeit einzelner Landesteile vor 1815 zu anderen politischen Einheiten, z. B. das westliche Königreich Sachsen oder napoleonische Grenzziehungen, bleiben unberücksichtigt.

Die Bibliographie umfasst zeitlich alle Zeitungen aus 400 Jahren Zeitungsgeschichte des Landes, unabhängig davon, ob die Zeitungen überliefert sind oder nicht. Bei Zeitungen ohne überlieferte Originale ist nahezu ausschließlich der Nachweis in zeitungsspezifischen Nachschlagewerken zu finden. Es ist auch davon auszugehen, dass sich einige Periodika selbst in diesen Quellen nicht finden lassen; denkbar sind Hinweise in anderer Literatur, die aber nur Zufallsfunde bleiben können.

Als älteste Zeitung des Landes ist derzeit die Magdeburgische Zeitung bekannt, die 1626 als "Wochentliche Zeitung" in Magdeburg erschienen und 1944 eingestellt wurde. In Halle (Saale) sind die zurzeit als älteste bekannten "Wöchentliche[n] Relationen" aus dem Jahre 1709 überliefert.

Systematisch werden alle kulturellen Einrichtungen des Landes befragt, die Zeitungen gesammelt haben könnten. Das sind in erster Linie Bibliotheken, Archive, Museen und ggf. Heimatvereine. Darüber hinaus sind Zeitungsbestände mit Zeitungen aus Sachsen-Anhalt bekannt, die außerhalb des Landes gesammelt wurden, z. B. bei der ehemaligen Pflichtexemplarbibliothek in Berlin (Staatsbibliothek zu Berlin). Auch diese Bestände finden Eingang in die Bibliographie.

"In den Museen und Archiven gab es bereits viele überraschende Funde, die bisher einer breiteren Öffentlichkeit noch nicht bekannt waren", so der Zeitungsbibliograph Manfred Pankratz M.A. aus Dortmund, der als Bearbeiter für das Projekt gewonnen werden konnte. Er hat bereits mehrere Zeitungsnachweise erstellt, u. a. das Bestandsverzeichnis des Mikrofilmarchivs der deutschsprachigen Presse (MFA), das den nahezu vollständigen verfilmten Zeitungsbestand in Deutschland nachweist. Die Zeitungsbibliographie Sachsen-Anhalt soll im Frühjahr 2008 vorliegen.

 

Zum Seitenanfang