Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Das Logo der Galerie "stuArt".
Download

Ansprechpartner für die Presse

Manuela Bank-Zillmann
Telefon: +49 345 55-21004

Ansprechpartner zu dieser Pressemitteilung

Lisa Kühne und Stefanie Müller

Internet

Kontakt

Manuela Bank-Zillmann

Telefon: +49 345 55-21004
Telefax: +49 345 55-27404

Universitätsplatz 8/9
06108 Halle

Weiteres

Login für Redakteure





„stuArt“ eröffnet zweite Ausstellung

Fotografien von Matthias Ritzmann ab 13. November 2007 an zwei Orten zu sehen

Nummer 224/2007 vom 06. November 2007
In ihrer zweiten Ausstellung präsentiert „stuArt“, die Studentengalerie des kunsthistorischen Institutes der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, fotografische Arbeiten von Matthias Ritzmann, Student an der Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle. Die Eröffnung der Schau mit dem Titel „sind noch vorbeigegangen“ findet am Dienstag, 13. November 2007,um 20 Uhr im Wächterhaus statt.

Dem Ziel der Galerie entsprechend werden zeitgenössische Arbeiten eines jungen Künstlers ausgestellt. Matthias Ritzmann wurde 1981 geboren. Die Ausstellung seiner Fotografien umfasst zwei Werkkomplexe, deren Serien „Passanten“ und „real people“ im vergangenen Jahr entstanden sind.

In seiner umfangreichen Bilderfolge „Passanten“, die im ersten halleschen Wächterhaus zu sehen ist, setzt sich Ritzmann mit Erscheinungsformen städtischer Häuserfassaden auseinander. Beispielhaft für viele andere Städte hat er in die Jahre gekommene Fassaden aus vier Stadtteilen der französischen Universitätsstadt Bordeaux abgelichtet. Dabei zeichnen die Fotografien nicht nur ein Netz sozialer Brennpunkte, sondern dokumentieren die vergangene Zeit. Die Wände werden dem Betrachter als Träger von Zeichen – wie Farbanstrichen oder Werbung – vorgeführt und sind zugleich eigener Bildgegenstand, an dem die Menschen vorüberziehen und ihre Spuren hinterlassen. Die kunstvollen Fotografien von Matthias Ritzmann können somit als Zeitzeugen verstanden werden, die als Projektionsfläche urbanen Lebens fungieren.

Parallel zu den Fotografien der Serie „Passanten“ wird im kunsthistorischen Institut der Universität die Fotoreihe „real people“ gezeigt. Die gesamte Serie umfasst 30 Porträts von Menschen, die Matthias Ritzmann in einem Supermarkt in Freiburg (Breisgau) vor die Kamera gebeten hat. Dabei beabsichtigte er nicht, die Besucher des Supermarkts in einer künstlichen Form zu porträtieren, sondern sie in ihrer ungestellten, alltäglichen Art abzulichten.

Bei der halleschen Galerie „stuArt“ handelt es sich um ein studentisches Projekt, das von Olaf Peters, Professor für Neueste Kunstgeschichte und Kunsttheorie, begeleitet und unterstützt wird. Das Projekt setzt ein hohes Maß an Eigeninitiative voraus, bietet den Studierenden aber die einmalige Möglichkeit, praxisorientierte Erfahrungen zu sammeln.

Ausstellungsdaten: 14. November 2007 bis 11. Januar 2008

„Passanten“
Wächterhaus
Triftstr. 19a
06114 Halle (Saale)
Öffnungszeiten: dienstags, donnerstags und samstags von 14 bis 18 Uhr
(Termine außerhalb der offiziellen Öffnungszeiten sind nach Absprache möglich; Anfragen bitte per E-Mail an: stuart@uni-halle.de)

„real people“
Institut für Kunstgeschichte und Archäologien Europas
Hoher Weg 4
06120 Halle (Saale)

Das Logo der Galerie
Das Logo der Galerie "stuArt".
Fotografie von Matthias Ritzmann aus der Serie „Passanten“, 2006
Fotografie von Matthias Ritzmann aus der Serie „Passanten“, 2006
 

Zum Seitenanfang