Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Ansprechpartner für die Presse

Manuela Bank-Zillmann
Telefon: +49 345 55-21004

Ansprechpartner zu dieser Pressemitteilung

Dr. Margret Hempel
Telefon: 0345 55 21426

Kontakt

Manuela Bank-Zillmann

Telefon: +49 345 55-21004
Telefax: +49 345 55-27404

Universitätsplatz 8/9
06108 Halle

Weiteres

Login für Redakteure





Universität ehrt herausragende Nachwuchswissenschaftler

Festveranstaltung am 6.7. auch Auftakt für Internationales Treffen der Alumni Halenses

Nummer 135/2007 vom 04. Juli 2007
Im Rahmen eines akademischen Festaktes ehrt die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) am Freitag, 6. Juli 2007, herausragende Nachwuchswissenschaftler. Unter anderem erhält Dr. des. Sven Tilman Siefken den Dorothea-Erxleben-Preis für die beste Promotion an der MLU. Der Christian-Wolff-Preis für die beste Habilitation geht in diesem Jahr an PD Dr. Thomas Brüser. Die Festveranstaltung um 16 Uhr in der Aula der Universität ist zugleich der Auftakt für das 6. Internationale Treffen der Alumni Halenses.

Es ist bereits zu einer Tradition geworden: Zweimal im Jahr ehrt die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg mit einem akademischen Festakt Wissenschaftler, die an der Einrichtung habilitiert beziehungsweise promoviert haben. Sie erhalten aus den Händen der Dekane der einzelnen Fakultäten ihre Urkunden. Eingeladen wurden dazu 43 Promovenden und 6 Habilitanden, die bislang im Jahr 2007 ihre wissenschaftlichen Arbeiten erfolgreich abgeschlossen haben. Diejenigen, die für ihre Promotion die höchste Note „summa cum laude“ erhalten haben, werden mit Luther-Urkunden bedacht. Am 6. Juli erhalten zehn Nachwuchsforscher diese besondere Urkunde.

Den Dorothea-Erxleben-Preis für die beste Promotion erhält Dr. des. Sven Tilman Siefken vom Institut für Politikwissenschaft und Japanologie, den Christian-Wolff-Preis für die beste Habilitation bekommt PD Dr. Thomas Brüser vom Institut für Biologie. Diese beiden Preise überreicht Prof. Dr. Joachim Ulrich, Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs.

Um 16 Uhr eröffnet der Rektor Prof. Dr. Wulf Diepenbrock die Veranstaltung in der Aula der Universität (Löwengebäude, Universitätsplatz 11). Den Festvortrag zum Thema „Nomen est omen – Nützliches und Kurioses aus dem Recht der Namensgebung“ hält Professor Dr. Rolf Sethe vom Juristischen Bereich.

Eingeladen sind auch alle Absolventen der Martin-Luther-Universität. Der Festakt ist der Auftakt für das 6. Internationale Treffen der Alumni Halenses. Gleich im Anschluss haben die Ehemaligen dann bei der 6. Langen Nacht der Wissenschaften Gelegenheit, die aktuellen Angebote der Universität in Augenschein zu nehmen. Die Veranstaltung ist öffentlich.

Aktuelle Informationen für Alumni stehen im Internet unter:

http://www.uni-halle.de/alumni

 

Zum Seitenanfang