Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Die Organisatoren des Nachwuchsfilmforums „Selbstgedrehtes“ (v.l.): Raimar von Oestreich, Sven Roloff, Paul Rieth. Foto: Institut für Medien, Kommunikation und Sport
Download

Ansprechpartner für die Presse

Manuela Bank-Zillmann
Telefon: +49 345 55-21004

Ansprechpartner zu dieser Pressemitteilung

Paul Rieth
Telefon: 0173 8252 396

Kontakt

Manuela Bank-Zillmann

Telefon: +49 345 55-21004
Telefax: +49 345 55-27404

Universitätsplatz 8/9
06108 Halle

Weiteres

Login für Redakteure





„Selbstgedrehtes“ im Kino

Studierende organisieren zum fünften Mal Nachwuchsfilmforum in Halle

Nummer 125/2007 vom 28. Juni 2007
Zum fünften Mal findet am Mittwoch, 4. Juli 2007, das hallesche Nachwuchsfilmforum „Selbstgedrehtes“ statt. Es bietet jungen Filmemachern die Möglichkeit, ihre Werke im öffentlichen Rahmen zu präsentieren. Ort des Geschehens ist das Kino ZAZIE, Kleine Ulrichstr. 22.

Das Nachwuchsfilmforum ist eine Veranstaltung des Instituts für Medien, Kommunikation und Sport der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und wird von Studierenden des Instituts organisiert. Es richtet sich an junge Filmemacher aus Halle und Umgebung. Sie können ihre Kurzfilme, Animationsfilme oder experimentellen Filme zeigen und mit dem Publikum darüber diskutieren.

Die Filme, allesamt nicht länger als 15 Minuten, werden bis zum 4. Juli von einer Jury unter der Leitung von MLU-Professor Gerhard Lampe bewertet. Die besten Filme werden beim Forum prämiert. Das Publikum vergibt einen Publikumspreis.

Da der Publikumsandrang wieder groß sein dürfte, sind eine Woche später, am 11. Juli, im Kino ZAZIE nochmals alle Filme zu sehen. Karten für beide Veranstaltungen können im Vorverkauf im Kino ZAZIE erworben werden. Aus Anlass des fünften Filmforums gibt es zudem am Samstag, 7. Juli 2007, eine Party im Aphrodies, Kaulenberg 4.

Das Publikum und auch die Jury kürten im Januar 2007 den Animationsfilm „Nebenan“ von Thorsten Droessler, Student an der Burg Giebichenstein, als besten Film im Wettbewerb. Als ersten Preis gab es eine Glastrophäe, gestiftet und angefertigt von dem halleschen Künstler Egges. Zum Hauptpreis gehörte ebenso ein Gutschein für einen Filmmontage-Workshop, gestiftet von der Werkleitz Gesellschaft. Auch dieses Mal winken dem Gewinner eine ganz besondere Trophäe und ein Gutschein für die Nutzung der technischen Ausstattung der Werkleitz Gesellschaft.

Unterstützt wird das Filmforum vom Institut für Medien, Kommunikation und Sport, dem Fachschaftsrat Sprach- und Literaturwissenschaften, der Werkleitz Gesellschaft, dem Kulturfalter Halle, der digital images GmbH und dem Kino ZAZIE.

Weitere Informationen im Internet:

www.medienkomm.uni-halle.de/selbstgedrehtes

 

Zum Seitenanfang