Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Prof. Dr. Günter Hirsch, Präsident des Bundesgerichtshofs Foto: Bundesgerichtshof
Download

Ansprechpartner für die Presse

Manuela Bank-Zillmann
Telefon: +49 345 55-21004

Ansprechpartner zu dieser Pressemitteilung

Prof. Dr. Christian Tietje
Telefon: 0345 55 23180

Kontakt

Manuela Bank-Zillmann

Telefon: +49 345 55-21004
Telefax: +49 345 55-27404

Universitätsplatz 8/9
06108 Halle

Weiteres

Login für Redakteure





Präsident des Bundesgerichtshofs hält Thomasius-Vorlesung

Prof. Dr. Günter Hirsch spricht am 21. Juni im Auditorium Maximum

Nummer 111/2007 vom 13. Juni 2007
Am Donnerstag, 21. Juni 2007, findet um 17:15 Uhr im Auditorium Maximum der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg am halleschen Universitätsplatz die diesjährige Christian-Thomasius-Vorlesung zum Internationalen Wirtschaftsrecht statt. Prof. Dr. Günter Hirsch, Präsident des Bundesgerichtshofs, spricht über die „Internationalisierung und Europäisierung des Privatrechts“.

Die Thomasius-Vorlesungen werden seit dem Jahr 2002 jährlich vom Institut für Wirtschaftsrecht und der Forschungsstelle für Transnationales Wirtschaftsrecht der Juristischen und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Martin-Luther-Universität unter Leitung der Professoren Christian Tietje (Jura), Rolf Sethe (Jura) und Gerhard Kraft (BWL) veranstaltet und von der Anwaltskanzlei Arnecke Siebold, Frankfurt und Dresden, gefördert. Ziel der Vorlesungen ist es, herausragenden Persönlichkeiten der Wissenschaft und des öffentlichen Lebens Gelegenheit zu geben, internationale und europäische Rechtsentwicklungen in einem übergreifenden Gesamtzusammenhang darzustellen. Dabei sind die Veranstaltungen bewusst darauf angelegt, über Detailfragen hinausgehend zum Verständnis der intensiven Einbindung des Staates und seiner Rechts- sowie Gesellschaftsordnung in das internationale System beizutragen.

Die Veranstaltung ist öffentlich. Der Eintritt ist frei.

 

Zum Seitenanfang