Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Ansprechpartner für die Presse

Manuela Bank-Zillmann
Telefon: +49 345 55-21004

Ansprechpartner zu dieser Pressemitteilung

Prof. Gretel Schwörer-Kohl
Musikethnologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Telefon: 0345 55 24561

Kontakt

Manuela Bank-Zillmann

Telefon: +49 345 55-21004
Telefax: +49 345 55-27404

Universitätsplatz 8/9
06108 Halle

Weiteres

Login für Redakteure





Musikalische Weltreise in Universitätsaula

Am 17. Juni gastieren Bands aus fünf Ländern im Löwengebäude

Nummer 106/2007 vom 08. Juni 2007
Am Sonntag, 17. Juni 2007, kommt es in der Aula des Löwengebäudes der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ab 15 Uhr zu einem bunten musikalischen Treiben. Sechs Gruppen aus fünf Ländern sind bei dieser Veranstaltung des Fachbereichs Musikethnologie zu Gast, um unter dem Motto „Musics of the World“ ihre Musik und Kultur zu präsentieren.

Die musikalische Weltreise geht über Japan, Nepal, Usbekistan und Iran nach Kanada. Zarte asiatische Klänge der Wölbbrettzither Koto werden ebenso zu hören sein wie persische Saiteninstrumente sowie Jazz und Gospel.

Während jeweils eine Gruppe für eine halbe Stunde ein Konzert gibt, präsentieren die anderen Künstler dem interessierten Publikum in verschiedenen Räumlichkeiten des Löwengebäudes ihre exotischen Instrumente, Spieltechniken und Kostüme. Hier ist Mitmachen gefragt.

Die Gruppen treten zweimal mit unterschiedlichem Repertoire auf. So ergibt sich ein zweiteiliges Konzertprogramm. Vor allem Familien mit Kindern soll der erste Teil in Kombination mit dem interaktiven Workshop ab 15 Uhr locken. Um 18:30 Uhr beginnt dann der zweite Konzertdurchlauf.

Spielen werden:

Totsuka Bayashi, Japan
Die Gaukler des alten Japans spielen auf Flöten und Trommeln. Sie belustigen und erschrecken das Publikum in ihren bunten Kostümen und Masken.

Koto Orchester, Japan
Die Wölbbrettzither Koto etablierte sich im 8. Jahrhundert am kaiserlichen Hofe in Japan.

Soul Influence, Kanada
Das a-cappella Septett singt vielfältigen Gospel and Afro-Jazz mit fesselnden afrikanischen Rhythmen.

Sanu Raja, Nepal
Sanu Raja und seine Gruppe gelten in Himalaja als Folklorestars. Ihre Vielfalt an Instrumenten und Stilrichtungen wird gekrönt von einem legendären Trommelsolo.

Nasehpour-Ensemble, Iran
Auf den Instrumenten Tar, Santur, Kamanche, Kaval, Daff und Dombak erklingt klassische persische Musik. Ari Babakhanov, Usbekistan Ari Babakhanov aus der Familie der Hofmusiker des Emirs von Buchara spielt auf den Langhalslauten Rubab und Tanbur.

„Musics of the World“ wird vom Lehrstuhl für Musikethnologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg organisiert. Mit dem Fest soll ein Einblick in die Vielfalt der Musik und Kulturen gewährt werden, die auch im Studium der Musikwissenschaften vermittelt wird.

Zeit, Ort, Eintrittspreise:

„Musics of the World“, 17. Juni 2007, 15 bis 22 Uhr
Löwengebäude der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg,
Universitätsplatz 11, 06099 Halle (Saale)

Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro

 

Zum Seitenanfang