Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Foto: „Junger Student“, Bronze, 1983 (männlicher Part des Studentischen Paars)
Download

Ansprechpartner für die Presse

Manuela Bank-Zillmann
Telefon: +49 345 55-21004

Ansprechpartner zu dieser Pressemitteilung

Dr. Ralf-Torsten Speler
Telefon: 0345 55 2 17 33

Kontakt

Manuela Bank-Zillmann

Telefon: +49 345 55-21004
Telefax: +49 345 55-27404

Universitätsplatz 8/9
06108 Halle

Weiteres

Login für Redakteure





Bildhauer Beberniß übergibt Universität „Studentisches Paar“

Ausstellung mit verschiedenen Werken des Künstlers ab 31. Mai im Universitätsmuseum

Nummer 95/2007 vom 25. Mai 2007
Der hallesche Bildhauer Heinz Beberniß übergibt der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg am Donnerstag, 31. Mai 2007, die Bronzegruppe „Studentisches Paar“. Anlass ist die Eröffnung einer Beberniß-Ausstellung im Universitätsmuseum im Löwengebäude.

Heinz Beberniß wurde am 29. Juli 1920 in Halle geboren. Er studierte Bildhauerei an der Burg Giebichenstein und bildete sich an der Martin-Luther-Universität (MLU) in Anatomie und Kunstgeschichte weiter. Seit 1947 ist er als freischaffender Künstler tätig. Von ihm stammen Denkmale, Portraits, Tierplastiken und vieles mehr. Bildhauerische Arbeiten von Beberniß finden sich u.a. in Greifswald, Chemnitz, Erfurt und Schwerin. Im Stadtbild Halles ist er u.a. mit der Skulptur „Professor mit Student“ (Martin-Luther-Universität, Ludwig-Wucherer-Str.) dem Tulpenbrunnen (Halle-Neustadt) und dem Ikarus aus Bronze (Südpark) präsent.

Noch vor der Wende schuf Heinz Beberniß für die Martin-Luther-Universität das „Studentische Paar“ – zur Übergabe an die MLU kam es bis heute nicht. Doch am 31. Mai ist es soweit: Im Universitätsmuseum wird um 17 Uhr eine Beberniß-Ausstellung eröffnet, und der Künstler übergibt der Universität die Bronzegruppe. „Die Universität wird das ‚Studentische Paar’ auch aufstellen, über den Ort ist aber noch keine Entscheidung gefallen“, sagt Dr. Ralf-Torsten Speler, Kustos der MLU.

In der Ausstellung werden Plastiken aus dem Gesamtwerk von Heinz Beberniß gezeigt. Bei der Eröffnung spricht der Kunsthistoriker Dr. Hans-Georg Sehrt über den Künstler. Die Ausstellung ist bis zum 13. Juni geöffnet. Öffnungszeiten: dienstags bis freitags von 11 bis 13 und von 14 bis 18 Uhr, sonntags von 14 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

 

Zum Seitenanfang