Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Ansprechpartner für die Presse

Manuela Bank-Zillmann
Telefon: +49 345 55-21004

Ansprechpartner zu dieser Pressemitteilung

Yvonne Hellwig
Abteilung 1 - Studium und Lehre
Telefon: 0345 55 21356

Internet

Katrin Rehschuh
Leiterin der Stabsstelle des Rektors
Telefon: 0345 55 21002

Kontakt

Manuela Bank-Zillmann

Telefon: +49 345 55-21004
Telefax: +49 345 55-27404

Universitätsplatz 8/9
06108 Halle

Weiteres

Login für Redakteure





Universität Halle vergibt zum Wintersemester 57 Deutschlandstipendien

Nummer 184/2013 vom 08. Oktober 2013
Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) vergibt zum kommenden Wintersemester 57 neue Deutschlandstipendien. Mit den 27 bereits laufenden Stipendien aus dem vergangenen Sommersemester erhöht sich somit die Zahl der aktuell vergebenen Stipendien auf 84. Dazu findet eine Festveranstaltung mit den Stipendiaten und den Förderern am kommenden Freitag, 11. Oktober 2013, 14 Uhr, im Deutschen Saal in den Franckeschen Stiftungen zu Halle statt.

Insgesamt konnten zum Wintersemester 2013/14 sechs Stifter mit insgesamt elf Deutschlandstipendien neu gewonnen werden. So unterstützt die Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft Studierende der Universität mit fünf Stipendien. Weitere neue Unterstützer sind die Stiftung Halle Institute of Technology Science and Technology mit zwei Stipendien, der FSA e.V. München, der Kulturfalter Verlag Halle, die Kyocera Document Solutions Deutschland GmbH und die Scil Proteins Production GmbH Halle.

23 Stifter mit insgesamt 43 Stipendien haben ihre Förderzusage verlängert. Darunter sind Stifter, die eine Laufzeit über das Wintersemester hinaus zugesagt haben und die Studierenden der Universität Halle bereits seit dem Wintersemester 2011 unterstützen, wie die GP Papenburg AG. Ebenfalls engagiert sich die Saalesparkasse weiterhin und fördert erneut fünf Stipendien. „Dank des Engagements der Stifter, die sich für die Universität und ihre Studierenden stark machen, können wir weiterhin leistungsstarke und engagierte Studierende in ihrem Studium unterstützen“, sagt Rektor Prof. Dr. Udo Sträter. Die Zahl der Stipendien habe sich im Vergleich zum vergangenen Wintersemester von 52 auf 57 erhöht.

Beworben hatten sich zu diesem Wintersemester 400 Studierende auf die Deutschlandstipendien. Eine universitäre Kommission wählt die Stipendiaten jeweils anhand von Leistungskriterien aus. Pluspunkte können Bewerber aber auch mit gesellschaftlichem Engagement sammeln.

Die Festveranstaltung zur feierlichen Übergabe der Stipendienurkunden findet am kommenden Freitag, 11. Oktober 2013, 14 Uhr, im Deutschen Saal in den Franckeschen Stiftungen (Haus 7) statt. Die Festrede hält Wilfried Klose, Mitglied des Kuratoriums der MLU. Musikalisch wird das Rahmenprogramm von Anja Göbel, Studentin der Musikwissenschaft an der Universität Halle und Deutschlandstipendiatin seit dem WS 2012/13, begleitet.

Insgesamt konnten an der Universität Halle seit dem Wintersemester 2011/12 190 Stipendien vergeben werden. Im Rahmen des Förderprogramms Deutschlandstipendium der Bundesregierung wird die Hälfte eines Stipendiums von Unternehmen, Stiftungen oder Privatpersonen finanziert. Die andere Hälfte fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Die Studierenden werden für mindestens zwei Semester und bis maximal zum Ende ihrer Regelstudienzeit mit 300 Euro monatlich unterstützt. Die Unterstützung ist einkommensunabhängig und wird nicht auf die Ausbildungsförderung (BAföG) angerechnet.

Weitere Informationen zu den Deutschlandstipendien und den Stiftern:
www.uni-halle.de/deutschland-stipendium

 

Zum Seitenanfang