Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Ansprechpartner für die Presse

Manuela Bank-Zillmann
Telefon: +49 345 55-21004

Ansprechpartner zu dieser Pressemitteilung

Prof. Dr. Georg Theunissen
Dekan der Philosophischen Fakultät III
Telefon: 0345 55 23755

Kontakt

Manuela Bank-Zillmann

Telefon: +49 345 55-21004
Telefax: +49 345 55-27404

Universitätsplatz 8/9
06108 Halle

Weiteres

Login für Redakteure





Hallesche Erziehungswissenschaften bei CHE-Ranking in der Spitzengruppe

Weitere Fachbereiche punkten in der Rubrik Betreuung

Nummer 80/2007 vom 08. Mai 2007
Im Gesamturteil der Studierenden gehört die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) zu den Hochschulen mit den besten Studienbedingungen im Bereich Erziehungswissenschaften. Das geht aus dem aktuellen CHE-Hochschulranking hervor, das morgen (9. Mai 2007) im ZEIT-Studienführer 2007/08 erscheint.

In der Spitzengruppe rangieren die halleschen Erziehungswissenschaften in punkto „Studiensituation insgesamt“ ebenso wie in der Rubrik „Betreuung“. Letzteres gelang auch den Fachbereichen Germanistik und Psychologie der MLU. Einen weiteren Spitzenplatz erreichte die Anglistik-Lehramt-Ausbildung in der Rubrik „Bibliotheksausstattung“.

„Wir freuen uns natürlich sehr über die positive Bewertung“, sagt Prof. Dr. Georg Theunissen. Dekan der erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Martin-Luther-Universität (Philosophischen Fakultät III). „Das Ergebnis bestätigt uns in unserer Studienkonzeption und deckt sich mit anderen Erhebungen der Vergangenheit.“ Alle zwei Jahre führt die Fakultät auch eigene Evaluationen durch. „Darin kommt stets eine hohe Zufriedenheit der Studierenden zum Ausdruck“, berichtet Theunissen. „Unsere Stärke liegt vor allem in der engen Verbindung zwischen Lehre und Forschung, was nicht nur das Hauptfach Erziehungswissenschaften, sondern ebenso die Lehrerbildung attraktiv werden lässt. Viele unserer Forschungsaktivitäten fließen direkt in die Lehre ein, das macht das Studium interessant.“

Über 250 Universitäten und Fachhochschulen hat das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) in Deutschland für das größte Hochschulranking im deutschsprachigen Raum untersucht, darunter auch Hochschulen aus der Schweiz und Österreich. Jedes Jahr wird ein Drittel der Fächer neu bewertet. In diesem Jahr sind es Anglistik/Amerikanistik, Architektur, Bauingenieurwesen, Elektro- und Informationstechnik, Erziehungswissenschaft, Germanistik, Geschichte, Maschinenbau, Psychologie und Verfahrenstechnik/Chemieingenieurwesen. Neu aufgenommen wurde das Fach Romanistik.

Das CHE-Hochschulranking im Internet: http://www.das-ranking.de

 

Zum Seitenanfang