Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Abbildung: Geologie des Stadtgebietes Halle, Grafik: Dirk Schlesier und Peter Wycisk
Download

Ansprechpartner für die Presse

Manuela Bank-Zillmann
Telefon: +49 345 55-21004

Ansprechpartner zu dieser Pressemitteilung

Prof. Dr. Peter Wycisk
Telefon: 0345 55 26134

Kontakt

Manuela Bank-Zillmann

Telefon: +49 345 55-21004
Telefax: +49 345 55-27404

Universitätsplatz 8/9
06108 Halle

Weiteres

Login für Redakteure





Hallesche Geologen bei Nachhaltigkeitsforum

„Highlight der deutschen EU-Präsidentschaft“ vom 8. bis 10. Mai in Leipzig

Nummer 78/2007 vom 07. Mai 2007
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) veranstaltet vom 8. bis 10. Mai in Leipzig ein Forum mit dem Titel „Nachbarschaft für Nachhaltigkeit – mit Forschung von Lissabon nach Leipzig (L2L)“. Bei der dazugehörigen Ausstellung „Innovationen aus der Nachhaltigkeitsforschung“ präsentieren sich die Hydro- und Umweltgeologen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Sie setzten sich in einem Auswahlverfahren des Ministeriums für die Vergabe der insgesamt 16 Informationsstände durch.

„Hintergrund für unsere Teilnahme sind die Forschungsergebnisse, die wir im Rahmen zweier BMBF-Verbundprojekte erzielen konnten, und die geologische 3-D-Modellierung des halleschen Untergrunds“, erklärt Prof. Dr. Peter Wycisk, Dekan der Naturwissenschaftlichen Fakultät III der Martin-Luther-Universität. Der Hydro- und Umweltgeologe hat mit seinem Team am Institut für Geowissenschaften ein digitales geologisches 3-D-Modell für das 135 Quadratkilometer umfassende Stadtgebiet Halles erstellt, das völlig neue Einblicke erlaubt. Für das Projekt wurde der hallesche Weinberg Campus in diesem Jahr als Ort in der Reihe „365 Orte im Land der Ideen“ ausgewählt (29. Januar). Nun stellen Professor Wycisk und sein Team das 3-D-Modell auch bei der Leipziger Veranstaltung vor, bei der innovative Problemlösungen mit einer starken sozioökonomischen Bedeutung gezeigt werden.

Die Konferenz „Nachbarschaft für Nachhaltigkeit – mit Forschung von Lissabon nach Leipzig“ stellt nach BMBF-Angaben ein „Highlight der deutschen EU-Präsidentschaft“ dar. Erwartet werden 500 Teilnehmer, u.a. politische Entscheidungsträger, Wissenschaftler, Vertreter von Fördereinrichtungen sowie Repräsentanten der Industrie, der Wirtschaft und der Medien. Die Schirmherrschaft hat Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel übernommen.

Weitere Informationen im Internet:
http://umweltgeologie.geologie.uni-halle.de
http://www.fona.de/de/3_akteure/forum_2007/exhibition.php

 

Zum Seitenanfang