Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Ansprechpartner für die Presse

Manuela Bank-Zillmann
Telefon: +49 345 55-21004

Ansprechpartner zu dieser Pressemitteilung

Prof. Dr. Wolfgang Sippl
Direktor des Instituts für Pharmazie; Leiter der Abteilung Medizinische Chemie
Telefon: 0345 55 25040

Internet

Kontakt

Manuela Bank-Zillmann

Telefon: +49 345 55-21004
Telefax: +49 345 55-27404

Universitätsplatz 8/9
06108 Halle

Weiteres

Login für Redakteure





Herausragende Forschungsarbeiten: Hallesche Pharmazie-Absolventen erhalten Auszeichnungen

Nummer 137/2015 vom 24. November 2015
Dr. Jens Pettelkau, Dr. Christian Wölk und Diplom-Pharmazeut Felix Otto erhalten am Freitag, 27. November 2015, Auszeichnungen für ihre herausragenden Forschungsarbeiten, die sie am Institut für Pharmazie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) angefertigt haben. Sie werden mit dem Wissenschaftspreis der Bayer Bitterfeld GmbH und dem Diplompreis der Serumwerk Bernburg AG ausgezeichnet. Die Verleihung findet um 15 Uhr im Rahmen des Festakts zur Zeugnisübergabe an die Absolventen des Pharmazie-Instituts in der historischen Aula im Löwengebäude der MLU statt.

Jens Pettelkau und Christian Wölk teilen sich den mit 1.000 Euro dotierten Wissenschaftspreis der Bayer Bitterfeld GmbH für ihre Dissertationen auf dem Gebiet der Pharmazeutischen Chemie.

Jens Pettelkau fertigte seine Dissertation mit dem Titel „Massenspektrometrische Untersuchungen am Guanylatcyclase-aktivierenden Protein-2" im Arbeitskreis von Prof. Dr. Andrea Sinz an. Er widmete sich in seiner Arbeit der strukturellen Untersuchung des Guanylatcyclase-aktivierenden Proteins-2 (GCAP-2) und dessen Wechselwirkungen mit Peptiden der retinalen Guanylatcyclase (ROS-GC). Diese aktivierenden Proteine sind Calcium-gesteuerte regulatorische Proteine, die zur Familie der neuronalen Calcium-Sensorproteine zählen und in der Retina fast aller Säugetiere vorkommen. Hier spielen sie eine entscheidende Rolle für die lichtabhängige Anpassung der Reizweiterleitung im Auge. Die Arbeiten von Jens Pettelkau tragen zum besseren Verständnis der Wechselwirkung und Regulation dieser Proteine bei.

Christian Wölk wurde mit der Arbeit „Kationische Lipide für den Gentransfer - Synthese und Charakterisierung neuer Lipide auf Malonamidbasis sowie Beiträge zur Untersuchung des Aggregationsverhaltens im wässrigen Milieu" promoviert, die er im Arbeitskreis von Prof. Dr. Andreas Langner anfertigte. Ziel seiner Arbeit war die Entwicklung von neuen Substanzen zur liposomalen Gentransfektion, vor allem kationische Lipide wurden entwickelt und getestet. Seine Arbeiten konnte Christian Wölk in Publikationen in international renommierten Zeitschriften veröffentlichen.

Der Preis der Serumwerk Bernburg AG für die beste Diplomarbeit geht an den Pharmazeuten Felix Otto. Er hat seine Arbeit unter Leitung von Prof. Dr. Reinhard Neubert zum Thema „Charakterisierung von Asparagus officinalis Extrakten zur Nutzung in dermalen Zubereitungen" im Bereich Pharmazeutische Technologie angefertigt. Er entwickelte eine analytische Methode, um die Qualität von Zubereitungen aus Spargel (Asparagus officinalis) zu überprüfen.

Die Festveranstaltung zur Verleihung der Preise und Übergabe der Abschlusszeugnisse an die Studierenden der Pharmazie und Pharmaceutical Biotechnology wird gemeinsam vom Institut für Pharmazie und der Landesapothekerkammer Sachsen-Anhalt ausgerichtet. Den Festvortrag hält Dr. Susanne Keitel, Direktorin des European Directorate of Medicines in Straßburg.

Zeit: Freitag, 27. November 2015, 15 Uhr
Ort: Aula der Universität im Löwengebäude, Universitätsplatz 11, 06108 Halle

Fotos der Preisträger sind in der Pressestelle der Uni erhältlich: presse@uni-halle.de

 

Zum Seitenanfang