Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Ansprechpartner für die Presse

Manuela Bank-Zillmann
Telefon: +49 345 55-21004

Kontakt

Manuela Bank-Zillmann

Telefon: +49 345 55-21004
Telefax: +49 345 55-27404

Universitätsplatz 8/9
06108 Halle

Weiteres

Login für Redakteure





Veranstaltungen an der Universität im März und April 2016

Nummer 018/2016 vom 12. Februar 2016
An der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg finden im März und April unter anderen diese öffentlichen Veranstaltungen statt. Sie erhalten im Folgenden eine Auswahl mit Kurztexten. Eine vollständige Übersicht finden Sie im Internet unter: www.veranstaltungen.uni-halle.de.

Vortrag | Volker Nehring: Recognition in leaf-cutting ants
Montag, 7. März 2016, 16.15 Uhr bis 17.15 Uhr
Hörsaal II
Hoher Weg 4, 06120 Halle (Saale)

Leading scientists from across Germany present their newest research on topics in the fields of biodiversity research, ecology and evolutionary biology. A great opportunity for interested students to learn about up-to-date research in these fields. We cover a broad range of topics from behavioral ecology, pollination, conservation biology, chemical ecology, genome research, global change biology, physiology and a variety of related topics. Further, these seminars provide the opportunity to talk to the chairs of the departments of general zoology, molecular ecology, physiology and developmental biology and to the invited speakers.

Ansprechpartner:
Dr. Martin Husemann
Telefon: 0345-5526502
E-Mail: martin.husemann@zoologie.uni-halle.de


Lesung | Regina Scheer liest aus "Machandel"
Dienstag, 8. März 2016, 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr
Kulturstiftung des Bundes
Franckeplatz 2, 06110 Halle (Saale)

Aus verschiedenen Perspektiven und mit mehreren Stimmen erzählt "Machandel" mosaikartig vom Leben in einem kleinen Dorf im Mahlstrom der Zeitläufte: Vom Nationalsozialismus über die Anfänge und das Ende der DDR bis hinein in die Gegenwart. Ein Generationenroman über Umbrüche und Unveränderlichkeiten, Hoffnungen und Enttäuschungen, Kämpfe und Verluste, Flucht und Erinnerung; und über ein allgegenwärtiges Märchen an einem idyllischen Ort, der nur vermeintlich abseits der großen geschichtlichen Ereignisse liegt.

Eine Veranstaltungsreihe im Programm TRAFO - Modelle für Kultur im Wandel der Kulturstiftung des Bundes und des Forschungsprojekts Experimentierfeld Dorf an der Martin-Luther-Universität, das durch die Volkswagenstiftung gefördert wird.

Weitere Informationen: www.dorfatlas.uni-halle.de/index.php/lesereihe

Ansprechpartner:
Marc Weiland
Telefon: 0157-31700663
E-Mail: marc.weiland@germanistik.uni-halle.de


Tagung | Menschliche Wahrnehmung singulärer hydrologischer Ereignisse
Montag, 21. März 2016, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr
Dienstag, 22. März 2016, 8.30 Uhr bis 17.00 Uhr
Löwengebäude, Aula
Universitätsplatz 11, 06108 Halle (Saale)

Angesichts mehrerer extremer Naturereignisse in den letzten Jahren und der immer größeren Verwundbarkeit unserer Gesellschaften durch derartige Katastrophen erscheint eine interdisziplinäre Diskussion über deren Bedeutung für das menschliche Leben und Planen nötig. Die internationale Tagung möchte daher unterschiedliche wissenschaftliche Perspektiven auf diese Phänomene miteinander in Diskurs bringen. Referate aus den Natur-, Geistes- und Kultur-wissenschaften sowie aus den Theologien sollen dabei die Frage erörtern, wie ein Bewusstsein für derartige Gefahrensituationen geschaffen werden kann und sie als individuelle und kollektive Erfahrung dauerhaft präsent bleiben, so dass durch Änderung von Verhaltensweisen im Allgemeinen und durch Prävention im Vorfeld solcher singulärer Ereignisse diese verhindert oder in ihren Auswirkungen gemindert bzw. erfolgreicher bewältigt werden können.

Organisiert wird die Tagung vom Arbeitsbereich Religionspädagogik am Institut für Katholische Theologie und ihre Didaktik der MLU und der Internationalen Kommission für die Hydrologie des Rheingebietes (KHR).

Weitere Informationen: www.chr-khr.org/de/veranstaltung/menschliche-wahrnehmung-singulaerer-hydrologischer-ereignisse-0

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Harald Schwillus
Telefon: 0345-5524150
E-Mail: harald.schwillus@kaththeol.uni-halle.de


Lesung | Annika Scheffel liest aus "Bevor alles verschwindet"

Dienstag, 12. April 2016, 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr
Kulturstiftung des Bundes
Franckeplatz 2, 06110 Halle (Saale)

Annika Scheffels Roman "Bevor alles verschwindet" erzählt von der anstehenden Umsiedlung und der planmäßigen Zerstörung eines Dorfes, an dessen Stelle ein Staudamm gesetzt werden soll. Indem Scheffel in magisch-märchenhafter Weise vom Leben der Dorfbewohner berichtet, geht der Roman über bloße Sozialkritik hinaus und stellt universelle Fragen nach dem Werden und Vergehen des Seins - und nach dem Anteil und Stellenwert, den Fantasie und fantastische Elemente im alltäglichen Leben haben.

Eine Veranstaltungsreihe im Programm TRAFO - Modelle für Kultur im Wandel der Kulturstiftung des Bundes und des Forschungsprojekts Experimentierfeld Dorf an der Martin-Luther-Universität, das durch die Volkswagenstiftung gefördert wird.

Weitere Informationen: www.dorfatlas.uni-halle.de/index.php/lesereihe

Ansprechpartner:
Marc Weiland
Telefon: 0157-31700663
E-Mail: marc.weiland@germanistik.uni-halle.de


Podiumsdiskussion | Klassik und Politik

Montag, 25. April 2016, 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Franckesche Stiftungen, IZEA, Haus 54, Bibliothekssaal
Franckeplatz 1, 06110 Halle (Saale)

Teilnehmer der Podiumsdiskussion:
Prof. Dr. Wilhelm Voßkamp (Universität Köln): Kunst als Politik? Über die Funktionalisierbarkeit der Weimarer Klassik
Prof. Dr. Daniel Fulda (Universität Halle): Klassik und Nation. Ein aufzuklärendes Missverständnis
Prof. Dr. Stefan Matuschek (Universität Jena): Von nicht zeitlich, doch sachlich begrenzter Geltung. Plädoyer für einen partikularistischen Klassiker-Begriff
Moderatoren: Prof. Dr. Elisabeth Décultot (Universität Halle) und Dr. Martin Dönike (Universität Halle)

Ansprechpartner:
Josephine Zielasko
Telefon: 0345-5521771
E-Mail: izea@izea.uni-halle.de

 

Zum Seitenanfang