Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Ansprechpartner für die Presse

Manuela Bank-Zillmann
Telefon: +49 345 55-21004

Kontakt

Manuela Bank-Zillmann

Telefon: +49 345 55-21004
Telefax: +49 345 55-27404

Universitätsplatz 8/9
06108 Halle

Weiteres

Login für Redakteure





Veranstaltungen an der Universität im Juli 2016

Nummer 071/2016 vom 15. Juni 2016
An der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg finden im Juli unter anderen diese öffentlichen Veranstaltungen statt. Sie erhalten im Folgenden eine Auswahl mit Kurztexten. Eine vollständige Übersicht finden Sie im Internet unter: www.veranstaltungen.uni-halle.de.

15. Lange Nacht der Wissenschaften Halle (Saale)
Freitag, 1. Juli 2016, 17.00 - 01.00 Uhr

Werfen Sie einen Blick hinter die Türen von Labors, Instituten, Museen, Kliniken und Bibliotheken. Mit der Vielfalt und Tradition, angefangen von den Franckeschen Stiftungen über die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina bis hin zum hochmodernen Weinberg Campus, kann sich kaum eine andere Stadt messen. Erleben Sie ein spannendes wissenschaftliches und kulturelles Rahmenprogramm sowie ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm. Erkunden Sie über 300 Veranstaltungen mit dem kostenlosen Busshuttle durch ganz Halle.

Weitere Informationen und das Programm: http://lndwhalle.de

Ansprechpartner:
Anna Gatzemann
Telefon: +49 345 55-21426
E-Mail: anna.gatzemann@rektorat.uni-halle.de

 

Podiumsdiskussion | Flüchtlingskrise oder Krise der Verwaltung?
Dienstag, 05. Juli 2016, 16.00 - 18.00 Uhr
Melanchthonianum, Hörsaal XV
Universitätsplatz 10, 06108 Halle (Saale)

Der Roundtable befasst sich mit der Frage, inwieweit es sich bei der gegenwärtig erlebbaren Flüchtlingskrise um eine 'Krise der Verwaltung’ handelt. Zum Gespräch sind Experten und Expertinnen aus Recht, Soziologie, Philosophie und Verwaltung geladen, die in Halle tätig sind und ihre Sichtweise auf die 'Krise’ darlegen. Dabei werden die Blicke sowohl auf Europa und Deutschland als auch lokal auf Halle gerichtet sein. Die Diskussion möchte sich, neben den Einschätzungen zur Lage, mit den Grenzen der öffentlichen Verwaltung befassen, die derzeit das gesellschaftliche Zusammenleben in der Flüchtlingskrise mit prägen. Über den Begriff der 'Krise der Verwaltung’ sollen die politischen Voraussetzungen von Verwaltung selbst thematisiert werden, die krisenhaftes Handeln hervorbringen.

Teilnehmer:

  • Walter Bartl (Institut für Soziologie),
  • Matthias Kaufmann (Professur für Ethik),
  • Winfried Kluth (Lehrstuhl für Öffentliches Recht),
  • Ronn Müller (Seminar für Ethnologie) und
  • Reinhold Sackmann (Lehrstuhl für Soziologie)

Moderation: Lale Yalcin-Heckmann (Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung)

Ansprechpartner:
Ronn Müller
Telefon: +49 345 55-24196
E-Mail: ronn.mueller@ethnologie.uni-halle.de

 

Vortrag | Barbara Piatti: Literarische Landschaften - Eine kurze Einführung in die Literaturgeographie
Mittwoch, 06. Juli 2016, 18.15 - 19.45 Uhr
Steintor-Campus, Hörsaal III
Emil-Abderhalden-Straße 26-27, 06108 Halle (Saale)

Angesichts auch weiterhin voranschreitender Urbanisierungs- und Suburbanisierungsprozesse verlieren Dorf und Landleben als "reale" bzw. alltagsweltliche Bezugs- und Orientierungsgrößen vermeintlich zunehmend an Bedeutung. Dieser Bedeutungsverlust korrespondiert jedoch mit ihrer aktuellen medialen "Wiederentdeckung", bei der eine Diskrepanz festzustellen ist: Zum einen wird mittels tragischer Untergangsszenarien von "sterbenden" Dörfern berichtet, zum anderen eine "neue Ländlichkeit" gefeiert. Abseits solcher Polarisierungen lässt sich in der zeitgenössischen Literatur eine Wiederbelebung der Dorfgeschichte beobachten. Neuere Dorfgeschichten behaupten nicht nur Spitzenplätze auf der Bestsellerliste, sondern gewinnen auch Kritikerpreise und drängen so zunehmend ins öffentliche Bewusstsein. Erleben wir daher gerade eine Rückkehr des Erzählens zum Dorf- und Landleben? War das imaginäre Landleben jemals unaktuell bzw. verschwunden? Doch nicht nur die Literatur sorgt dafür, dass sich Dorfnarrative in der öffentlichen Wahrnehmung etablieren. Doch welche Bilderwelten erzeugen und vermitteln mediale Dorfgeschichten und -bilder überhaupt und auf welche Weise konturieren eben diese narrativen Raumbilder die jeweiligen Orte, Räume, Regionen und Phänomene? Welche gesellschaftlichen und individuellen Bedürfnisse und Vorstellungen spricht das neue Erzählen vom Dorf- und Landleben an - bzw. drückt es aus?

Weitere Informationen: http://www.dorfatlas.uni-halle.de

Ansprechpartner:
Marc Weiland
Telefon: +49 157 31700663
E-Mail: marc.weiland@germanistik.uni-halle.de

 

Konzert | 19. Sommerserenade des Universitätschores "Johann Friedrich Reichardt"
Mittwoch, 06. Juli 2016, 19.30 - 23.45 Uhr
Botanischer Garten
Am Kirchtor 1, 06108 Halle (Saale)

Wie in jedem Jahr lädt der Universitätschor "Johann Friedrich Reichardt" zum Semesterabschluss in den Botanischen Garten der Universität ein, um mit sommerlich heiterem Repertoire das Studienjahr musikalisch ausklingen zu lassen. Die Veranstaltung findet zugunsten der Aktion "Kindern Urlaub schenken" statt. Dr. Matthias Hoffmann, der Kustos des Botanischen Gartens, stellt die Blume des Abends vor. Einen ebenso festen Teil des Programms bildet das Singen mit dem Publikum. Der Abend mündet dann, bei gastronomischer Betreuung, in das Sommerfest mit Live-Musik der Band "projectzwo.5".

Weitere Informationen: http://www.coll-music.uni-halle.de/universitaetschor/news/

Ansprechpartner:
Dr. Jens Arndt
Telefon: +49 345 55-24543
E-Mail: jens.arndt@musik.uni-halle.de

 

Workshop | Menschenwürde und Tugend in der Spätaufklärung
Montag, 11. Juli 2016, 16.00 - 18.00 Uhr
Franckesche Stiftungen, Haus 54, Christian-Thomasius-Zimmer
Franckeplatz 1, 06110 Halle (Saale)

Workshop mit Dr. Guglielmo Gabbiadini und Dr. Stefanie Buchenau:

Dr. Guglielmo Gabbiadini (Università di Bergamo, derzeit Humboldt-Stipendiat am IZEA): "Die Tugend leide keine Übertreibung" - Zur Wechselwirkung von Zeitgeschichte und Literatur am Beispiel von Friedrich Maximilian Klingers späten Romanen

Dr. Stefanie Buchenau (Universität Paris VIII): Die Würde des Menschen im 18. Jahrhundert. Eine begriffs- und problemgeschichtliche Untersuchung

Weitere Informationen: https://schriftkultur.uni-halle.de/das-klassische-aesthetik-und-politik-3/

Ansprechpartner:
Josephine Zielasko
Telefon: +49 345 55-21771
E-Mail: josephine.zielasko@izea.uni-halle.de

 

Vorlesung | Aktuelles aus der kardiologischen Rehabilitation
Mittwoch, 13. Juli 2016, 14.00 - 16.00 Uhr
Universtitätsgelände, Hörsaal HS-MS-08, ehem. Augenklinik
Magdeburger Str. 8, 06112 Halle (Saale)

Die Ringvorlesung Rehabilitation ist eine zentrale Veranstaltung des Forschungsverbundes Sachsen-Anhalt/Thüringen, in der ausgewiesene Experten und Expertinnen zu aktuellen Themen aus Wissenschaft und Praxis referieren.

Prof. Dr. Axel Schlitt (Chefarzt Abteilung 1 - Kardiologie, Pneumologie, Diabetologie; Paracelsus Harz-Klinikum Bad Suderode) referiert zum Thema: "Status Quo und Herausforderungen aus der Perspektive einer kardiologischen Rehabilitationseinrichtung in Sachsen-Anhalt".

Dr. Katharina Hirsch (Institut für Medizinische Epidemiologie, Biometrie und Informatik, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) referiert zum Thema: "Gesundheitsorientiertes Verhalten, therapeutische und rehabilitative Interventionen nach Herzinfarkt im Bundesland Sachsen-Anhalt - Ergebnisse aus dem RHESA-CARE-Projekt".

Die Moderation übernimmt Herr Prof. Dr. Stefan Frantz von der Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin III Halle.

Weitere Informationen: http://www.reha-verbund-sat.uni-halle.de/index.php/homepage/veranstaltungen-und-termine/ringvorlesung

Ansprechpartner:
Prof. Dr. med. Wilfried Mau
Telefon: +49 345 557-4204
E-Mail: reha-verbund.geschaeftsstelle@medizin.uni-halle.de

 

Semesterabschlussgottesdienst mit der Predigt "Glückliche Erben"
Mittwoch, 13. Juli 2016, 18.00 - 19.00 Uhr
Moritzkirche
Mauerstr. 12, 06110 Halle (Saale)

Am Mittwoch findet in der Moritzkirche der Semesterabschlussgottesdienst statt. Die Predigt "Glückliche Erben" (Römer 8, 14-17) wird Bischof Dr. Gerhard Feige (Bistum Magdeburg) halten. Die musikalische Gestaltung übernimmt der KSG-Chor und die Orgel spielt Universitätsorganist Prof. Wolfgang Kupke.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Jörg Ulrich
Telefon: +49 345 55-23051
E-Mail: joerg.ulrich@theologie.uni-halle.de

 

 

Zum Seitenanfang