Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Ansprechpartner für die Presse

Manuela Bank-Zillmann
Telefon: +49 345 55-21004

Ansprechpartner zu dieser Pressemitteilung

Dr. Margarete Wein
Telefon: 0345 55 21420

Kontakt

Manuela Bank-Zillmann

Telefon: +49 345 55-21004
Telefax: +49 345 55-27404

Universitätsplatz 8/9
06108 Halle

Weiteres

Login für Redakteure





Geisteswissenschaften im Unimagazin

Erste Ausgabe der scientia halensis erscheint zu Semesterbeginn am 2. April 2007

Nummer 050/2007 vom 29. März 2007
Pünktlich zu Beginn des Sommersemesters kann man die neue Ausgabe des halleschen Unimagazins scientia halensis lesen. Die erste Ausgabe 2007 erscheint am Montag, 2. April, und liegt dann an verschiedenen Punkten der Martin-Luther-Universität sowie in den dafür bekannten Buchhandlungen und im Info-Punkt der Universität im Marktschlösschen kostenlos aus. Das Motto des Wissenschaftsjahres 2007 wird auch der Schwerpunkt aller Ausgaben der scientia halensis in diesem Jahr sein: "Die Geisteswissenschaften. ABC der Menschheit."

Dabei geht es weniger darum, die oft auch im öffentlichen Bewusstsein vermeintlich so klar und unzweifelhaft scheinende Unterscheidung zwischen den Geisteswissenschaften einerseits und den Naturwissenschaften andererseits zu illustrieren, als vielmehr um die Frage, inwieweit diese Einteilung durch die Entwicklung der verschiedenen Wissensgebiete und Wissenschaftsdisziplinen - insbesondere der "Grenzbereiche" (wie Psychologie, Ökonomie, Ethnologie u. a.) - gründlich hinterfragt und verändert werden muss.



Der Diskussionsbedarf ist groß. Das hallesche Unimagazin scientia halensis beteiligt sich aktiv: mit Beiträgen, die den schwer definierbaren Komplex der "Geisteswissenschaften" aus verschiedenen Blickwinkeln (auf-)klärend betrachten und versuchen, den Prozess einer möglichen Neuorientierung im Hinblick auf die Struktur der verschiedenen Wissenssysteme adäquat zu begleiten.



Darüber hinaus informiert scientia halensis weiterhin über das breite Spektrum universitärer Ereignisse, Projekte und Personen und bietet damit für Studierende, Wissenschaftler, Alumni und allgemein an der Alma mater halensis interessierte Leser, wie sie es seit 1993 gewohnt sind, interessanten Lesestoff.

 

Zum Seitenanfang