Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Ansprechpartner für die Presse

Manuela Bank-Zillmann
Telefon: +49 345 55-21004

Ansprechpartner zu dieser Pressemitteilung

Prof. Dr. Wolfgang Lerchner
Telefon: 0345 55 26400


Marion Kallas
Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Aschersleben-Staßfurt mbH
Telefon: 03925 930124

Kontakt

Manuela Bank-Zillmann

Telefon: +49 345 55-21004
Telefax: +49 345 55-27404

Universitätsplatz 8/9
06108 Halle

Weiteres

Login für Redakteure





Universität und Grünes Labor kooperieren

Vereinbarung umfasst Praktika, Forschungsprojekte und Lehrer-Fortbildung

Nummer 046/2007 vom 26. März 2007
Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) und das Grüne Labor Gatersleben haben eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Sie arbeiten künftig zusammen, um auf dem Gebiet der Biologie-Didaktik eine enge Verbindung von Forschung und Bildung zu schaffen.

"Ich freue mich sehr über die Kooperation", sagt Professor Wolfgang Lerchner vom Institut für Biologie der MLU. "Das Grüne Labor Gatersleben ist hervorragend ausgestattet und bietet daher vielfältige Möglichkeiten für Experimente." Das Grüne Labor stellt ab Herbst dieses Jahres pro Semester für zwei MLU-Studierende Praktikumsplätze zur Verfügung. "Die Studierenden können somit das Schülerlabor, aber auch das benachbarte Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung kennen lernen", so Lerchner. "Gerade angehende Biologie-Lehrer sollen erfahren, wie sie den Unterricht praxisnah gestalten können."



Aber auch Lehrer, die bereits im Beruf stehen, können von der Kooperation profitieren. Ab dem Wintersemester 2008/09 wird die Martin-Luther-Universität das Grüne Labor bei Maßnahmen zur Fortbildung von Lehrern für das Unterrichtsfach Biologie unterstützen. Des weiteren sieht die Vereinbarung vor, dass das Institut für Biologie wissenschaftliche Hausarbeiten von Schülern begleitet, die in der Zusammenarbeit mit dem Grünen Labor entwickelt werden. Die MLU unterstützt zudem die didaktisch-methodische Aufbereitung von Medien für den Schulunterricht. Universität und Schülerlabor planen auch gemeinsame Forschungsprojekte, die in Zusammenarbeit mit dem Leibniz-Institut durchgeführt werden sollen.



Das Grüne Labor Gatersleben ist seit September 2006 in Betrieb. Es richtet seinen Fokus auf die Pflanzenbiotechnologie. Mit diesem Schwerpunkt ist das Schülerlabor nicht nur das einzige in Sachsen-Anhalt, sondern in ganz Deutschland. Die Schüler erhalten in dem Labor die Gelegenheit, in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern aus Instituten und Firmen schon früh ein Verständnis für die Arbeit in den Biowissenschaften zu bekommen. Das Herzstück des Konzeptes sind spannende Schülerexperimente zum Thema Pflanzenbiotechnologie, grüne Gentechnik und Pflanzenzucht.



Die Kooperationsvereinbarung zwischen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und dem Grünen Labor Gatersleben wurde zunächst für die Dauer von fünf Jahren geschlossen.

 

Zum Seitenanfang