Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Ansprechpartner für die Presse

Manuela Bank-Zillmann
Telefon: +49 345 55-21004

Ansprechpartner zu dieser Pressemitteilung

Prof. Dr. Dirk Steinborn
Telefon: 0345 55 25620

Kontakt

Manuela Bank-Zillmann

Telefon: +49 345 55-21004
Telefax: +49 345 55-27404

Universitätsplatz 8/9
06108 Halle

Weiteres

Login für Redakteure





Dow spendet 5000 Euro an Chemiker

Martin-Luther-Universität erhält Geld für Förderung von Nachwuchswissenschaftlern

Nummer 039/2007 vom 13. März 2007
Über eine Spende in Höhe von 5000 Euro kann sich das Institut für Chemie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) freuen. Die Dow Olefinverbund GmbH unterstützt mit dem Geld die Förderung von Nachwuchswissenschaftlern.

Dow-Geschäftsführer Manfred Aumann übergab den entsprechenden Scheck heute Nachmittag (13. März) im Rahmen der Chemiedozententagung an den Institutsdirektor Prof. Dr. Alfred Blume und seinen Stellvertreter Prof. Dr. Dirk Steinborn. "Die Nachwuchswissenschaftler sollen in die Lage versetzt werden, ihre Forschungsergebnisse auf renommierten Tagungen vorstellen zu können", erklärte Manfred Aumann. "Sich dort zu präsentieren, ist enorm wichtig", sagte Dirk Steinborn. "Und der Topf der Reisemittel ist nicht so gut gefüllt. Daher freuen wir uns sehr über die Spende von Dow."



Im Anschluss an die Scheckübergabe hielt Manfred Aumann im Auditorium Maximum einen Vortrag zum Thema "Chancen und Herausforderungen für den wissenschaftlich-technischen Nachwuchs in einer Zukunftsbranche". Der Vortrag gehörte zum wissenschaftlichen Programm der Chemiedozententagung der Gesellschaft Deutscher Chemiker, die bis zum 14. März an der MLU stattfindet.

 

Zum Seitenanfang