Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Eine Szene vom Hochschulinformationstag 2007: Rektor Wulf Diepenbrock im Gespräch mit Schülern.
Foto: Martin-Luther-Universität
Download

Ansprechpartner für die Presse

Manuela Bank-Zillmann
Telefon: +49 345 55-21004

Ansprechpartner zu dieser Pressemitteilung

Dr. Margret Hempel
Veranstaltungsmanagement
Telefon: 0345 55 21426


Prof. Dr Christoph Weiser
Professor für Betriebswirtschaftslehre, Internes Rechnungswesen und Controlling
Telefon: +49 (0) 345 55 23371

Kontakt

Manuela Bank-Zillmann

Telefon: +49 345 55-21004
Telefax: +49 345 55-27404

Universitätsplatz 8/9
06108 Halle

Weiteres

Login für Redakteure





Martin-Luther-Universität lädt zum Hochschulinformationstag ein

Nummer 058/2008 vom 06. März 2008
Am 15. März 2008 findet, zum ersten Mal an einem Samstag, von 9:15 bis 16:30 Uhr der Hochschulinformationstag (HIT) der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) statt. Dadurch erhalten auch Schüler von außerhalb und interessierte Eltern die Möglichkeit, sich zu informieren. Weitere Neuerungen sind ein verbessertes Programmschema und informative Stadtrundgänge.

„Mit dem Sonnabend-Termin möchten wir nicht nur halleschen Gymnasiasten die Chance geben, sich über die Martin-Luther-Universität zu informieren, sondern auch Schülern von außerhalb und interessierten Eltern und Lehrern", sagt Prof. Dr. Wulf Diepenbrock, Rektor der MLU. Auch hätten die Erfahrungen der letzten Jahre gezeigt, dass nicht alle Schüler von ihren Schulen freigestellt wurden. „Wir möchten möglichst vielen Schülern eine Hilfestellung zur Entscheidung ihres Studiums geben. An unserer Universität gibt es ein breites Angebot an attraktiven Studienprogrammen."

Die Gäste können sich am 15. März an 46 Info-Ständen, bei 16 Führungen und 30 interessanten Vorträgen über die 180 Studienprogramme der Universität, die Prüfungsanforderungen, die Abschlüsse, das Auslandsstudium, die Studienfinanzierung und spätere Beschäftigungsmöglichkeiten informieren.

Die Veranstaltung wird um 9:15 Uhr von der UNI-BIGBAND im Audimax eröffnet. Anschließend begrüßt Rektor Diepenbrock die Besucher. Außerdem spricht Inga Hoffman aus Sicht einer Studierenden über die Universität. Sie studiert an der MLU Musik- und Sprechwissenschaften.

Über Fragen der Studienfinanzierung informiert um 9:55 und um 15:45 Uhr das Studentenwerk Halle. Ebenfalls um 9:55 Uhr hält die Geschäftsleiterin des Zentrums für Lehrerbildung, Dr. Marie-Theres Müller, im Melanchthonianum einen Vortrag über die Modalisierung von Lehramtstudiengängen in Theorie und Praxis.

In diesem Jahr findet ein Großteil der Veranstaltungen in Räumlichkeiten am Universitätsplatz statt. Außerdem sind die Vorstellungen der einzelnen Institute wie in einem Stundenplan organisiert, jeder Vortrag dauert 45 Minuten. „Dadurch hat man die Möglichkeit, sich über einzelne Institute einer Fakultät vollständig zu informieren", erklärt der Rektor. Eine weitere Neuerung sind die Stadtrundgänge „Halle zum Kennenlernen", die um 13 und 16 Uhr jeweils vor dem Löwengebäude beginnen. Sie sollen vor allem Interessenten von außerhalb einen Eindruck von der Stadt vermitteln.

Um 10 Uhr referieren Mitarbeiter der Allgemeinen Studienberatung über die neuen Anforderungen des Studiums, insbesondere über die Bachelor- und Masterabschlüsse, in der Aula im Löwengebäude. Danach haben Eltern, Lehrkräfte und die anwesenden Vertreter von zwölf Unternehmen die Gelegenheit, in einem eigenen Gesprächskreis „Mein Kind will studieren - ein Wegweiser für Eltern" darüber zu diskutieren.

Die Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt veranstaltet um 10 und 14 Uhr Führungen durch das Hauptgebäude und durch einige Zweigbibliotheken.

Eine Szene vom Hochschulinformationstag 2007: Rektor Wulf Diepenbrock im Gespräch mit Schülern. <br> Foto: Martin-Luther-Universität
Eine Szene vom Hochschulinformationstag 2007: Rektor Wulf Diepenbrock im Gespräch mit Schülern.
Foto: Martin-Luther-Universität
Hochschulinformationstag 2007: Andrang im Audimax. 
<br>
Foto: Martin-Luther-Universität
Hochschulinformationstag 2007: Andrang im Audimax.
Foto: Martin-Luther-Universität
 

Zum Seitenanfang