Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Ansprechpartner für die Presse

Manuela Bank-Zillmann
Telefon: +49 345 55-21004

Ansprechpartner zu dieser Pressemitteilung

Jörg Wiesner
X-Chances e. V.
Telefon: 0175 9430604

Internet

Kontakt

Manuela Bank-Zillmann

Telefon: +49 345 55-21004
Telefax: +49 345 55-27404

Universitätsplatz 8/9
06108 Halle

Weiteres

Login für Redakteure





Karriere-Fünfkampf an hallescher Universität

Nummer 306/2008 vom 10. November 2008
100 Studierende haben am Freitag, 21. November 2008, die Chance, am Pentathlon Projekt 4 an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) teilzunehmen. Sie können Vertreter zehn namhafter Unternehmen treffen und gemeinsam fünf spannende Aufgaben lösen. Neben den Projekten stehen das Kennenlernen der teilnehmenden Unternehmen und der Studierenden untereinander im Vordergrund. Bewerbungen sind bis zum 15. November möglich.

Alice Peschke kann sich noch gut erinnern: Im November 2007 fand an der MLU das Pentathlon Projekt 3 statt. Im Frühjahr 2008 freute sie sich über das daraus resultierende Angebot eines Unternehmens: Sie bekam einen Diplomandenplatz bei Dell. „Dort konnte ich fleißig an meiner Diplomarbeit schreiben", freut sich Alice.

Jetzt geht es in eine neue Runde: Das Pentathlon Projekt 4 startet am Freitag, 21. November 2008. Hinter den fünf Projekten („Pentathlon" steht im Griechischen für Fünfkampf), die die Studierenden gemeinsam mit den Unternehmensvertretern lösen müssen, verbergen sich knifflige Aufgabenstellungen. Dabei spielt aber weniger das Fachwissen eine Rolle. Was zählt, sind vielmehr Einfallsreichtum, Kreativität, Teamgeist und Spontaneität.

„Wir wollen Studierende und Unternehmen zusammenbringen, damit beide sich näher kennen lernen", sagt Jörg Wiesner vom Verein X-Chances, der die Veranstaltung organisiert. „So engen und intensiven Kontakt bekommen Studierende normalerweise nicht. Das macht das Pentathlon Projekt einzigartig", so Wiesner weiter. Dem kann Konstanze Weber, Personalreferentin der KPMG Deutsche Treuhand-Gesellschaft, nur zustimmen: „Das Pentathlon Projekt baut im wahrsten Sinne des Wortes eine Brücke zwischen Studenten und Unternehmen. Mit dem richtigen Einsatz wird daraus eine feste Bindung."

Neben der KPMG Deutsche Treuhand-Gesellschaft beteiligen sich das BMW Werk Leipzig, die buw Unternehmensgruppe, die DELL Halle GmbH, die Dürr AG, die European Energy Exchange AG, die envia Mitteldeutsche Energie AG, die KSB AG, die PC-Ware Information Technologies AG und die Q-Cells AG.

Am Ende des Fünfkampfes wählen die Unternehmensvertreter aus jedem der zehnköpfigen Teams vier Studierende aus und laden sie zu einer exklusiven Abendveranstaltung ein.

Im Vorjahr war Karsten Klug einer der Glücklichen - heute ist er Mitarbeiter seines Projektunternehmens Q-Cells: „Das Pentathlon Projekt hat mich einen entscheidenden Schritt in meiner Karriere nach vorn gebracht. Ich hatte die einmalige Chance, mich selbst besser einschätzen zu lernen und mal über den Tellerrand des alltäglichen Studierens hinauszuschauen".

Studierende aller Fachrichtungen und Hochschulen, die diese Chance auch nutzen möchten, können sich bis 15. November 2008 unter www.pentathlon-projekt.de informieren und anmelden.

 

Zum Seitenanfang