Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Ansprechpartner für die Presse

Manuela Bank-Zillmann
Telefon: +49 345 55-21004

Ansprechpartner zu dieser Pressemitteilung

Dr. Anne Bartsch
Telefon: 0345 55 23639


Stefanie Bauske
Telefon: 0171 4489189

Kontakt

Manuela Bank-Zillmann

Telefon: +49 345 55-21004
Telefax: +49 345 55-27404

Universitätsplatz 8/9
06108 Halle

Weiteres

Login für Redakteure





Teilnehmer für Film-Studie gesucht

Forschungsprojekt zu „emotionalen Gratifikationen“ geht in die nächste Runde

Nummer 181/2007 vom 26. September 2007
Gefühle wie Spaß, Spannung, Überraschung und manchmal auch Angst und Traurigkeit gehören für viele Filmzuschauer zu einem gelungenen Filmerlebnis dazu. Im Rahmen eines DFG-Forschungsprojekts am Institut für Medien, Kommunikation und Sport der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg wird der Frage nachgegangen, warum das so ist. Was macht das Erleben von Gefühlen für Filmzuschauer reizvoll und erstrebenswert? Wie unterscheiden sich Menschen in ihren Vorlieben für bestimmte Genres und Gefühle? Das Forschungsprojekt geht ab 27. September in die nächste Runde. Wer für die Studie einen Fragebogen ausfüllt, kann sich kostenfrei einen Film seiner Wahl ausleihen.

Bereits im Sommer diesen Jahres haben sich viele Filmliebhaber unterschiedlichen Alters und mit Vorliebe für unterschiedliche Genres an einer solchen Fragebogenstudie beteiligt. Nach der erfolgreichen Kooperation mit dem format Filmkunstverleih Halle folgt nun der zweite Teil, für den erneut Teilnehmer gesucht werden. Wer sich bereit erklärt, nach dem Anschauen eines Films einen Fragebogen auszufüllen, den erwartet ein besonderes Dankeschön.

Als Kooperationspartner konnte die Videothek „World of Video“ in der Glauchaer Str. 26 in Halle gewonnen werden. Für Videothekskunden, die beim Ausleihen einer DVD den dort erhältlichen Fragebogen mitnehmen und diesen ausgefüllt mit der DVD zurückgeben, übernimmt das Forschungsprojekt als Dankeschön die Ausleihgebühren.

Filmliebhaber über 50 sind besonders herzlich eingeladen, sich an der Studie zu beteiligen, denn über das Filmerleben dieser Altersgruppe ist bisher am wenigsten bekannt.

 

Zum Seitenanfang