Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Ansprechpartner für die Presse

Manuela Bank-Zillmann
Telefon: +49 345 55-21004

Ansprechpartner zu dieser Pressemitteilung

Prof. Dr. Oliver Stoll
Institut für Medien, Kommunikation und Sport, Abteilung Sportwissenschaft
Telefon: 0345 55 24440

Internet

Christian Reinhardt
Landesturnverband Sachsen-Anhalt, außeruniversitäre Einrichtung
Telefon: 0345 12 00216

Internet

Kontakt

Manuela Bank-Zillmann

Telefon: +49 345 55-21004
Telefax: +49 345 55-27404

Universitätsplatz 8/9
06108 Halle

Weiteres

Login für Redakteure





Fachtagung „Fit und Vital – Kinder in Bewegung“ in Halle

Nummer 030/2009 vom 06. Februar 2009
Im Rahmen einer am 14. Februar 2009 in Halle stattfindenden Fachtagung sollen die Ergebnisse des sachsen-anhaltischen Landesprojekts „Fit und Vital – Kinder der Grundschulen in Bewegung“ präsentiert werden. Wissenschaftlich begleitet wurde das Projekt durch Prof. Dr. Oliver Stoll und seine Mitarbeiter vom Department Sportwissenschaft der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU). Sie fanden u. a. heraus, dass sich das körperliche Wohlbefinden sowie die Ausdauerfähigkeit bei übergewichtigen oder motorisch auffälligen Grundschülern, die an einer zusätzlichen Sportstunde teilnahmen, gegenüber vergleichbaren Grundschülern im Zeitraum von einem Jahr signifikant verbesserten.

Die Tagung bietet neben zwei Hauptvorträgen aus der Wirkungsforschung von Sport auf motorische und psycho-soziale Variablen bei Grundschulkindern auch zahlreiche praxisnahe Workshops, in denen Anregungen, Tipps und Ideen für die motorische Entwicklungsförderung im Alter von 4 bis 11 Jahren vermittelt werden.

„Mit dem Projekt ‚Fit und Vital - Kinder der Grundschulen in Bewegung' will das Land Sachsen-Anhalt zur gesunden Entwicklung von Kindern in der Grundschule beitragen", sagt der Präsident des Landessportbundes Sachsen-Anhalt e. V. Andreas Silbersack anlässlich der bevorstehenden Tagung. „Gemeinsam soll etwas für mehr Bewegung, gesunde Ernährung und ein stabiles soziales Umfeld der Kinder getan werden, indem die außerunterrichtliche Betätigung von Kindern in einer Vereinsgruppe unterstützt und gefördert wird."

Das Landesprojekt konzentriert sich auf die enge Partnerschaft zwischen Schule und Verein. Im Sportunterricht werden besondere Übungen für die Fitness der Kinder erlernt und getestet. In Kooperation mit einem örtlichen Sportverein werden in der Schulturnhalle direkt nach dem Unterricht Spiele zur Gesundheitsförderung für Kinder angeboten. Dabei steht nicht die Leistungsfähigkeit der Grundschulkinder im Mittelpunkt, sondern viel mehr der Spaß an gemeinsamen Aktionen. Die Betreuung der Kinder erfolgt im Sportverein, der an einer Grundschule den Kinderturnclub anbietet. Ziel dabei ist, die allgemeine körperliche Grundausbildung durch Spiel und Spaß zu verbessern.

Das Projekt läuft seit dem Schuljahr 2006/07 unter dem Dach des Landessportbundes Sachsen-Anhalt. Aus dem anfänglichen Pilotprojekt ist seit 2007 ein Modellprojekt der Gesundheitsziele des Landes Sachsen-Anhalt geworden. Dessen Finanzierung erfolgt durch das Kultusministerium, das Ministerium für Gesundheit und Soziales, den Landessportbund, den Landesturnverband und die AOK bzw. IKK sowie die Mitgas Mitteldeutsche Gasversorgung GmbH als Wirtschaftspartner.

Vor Beginn des Projekts wurden die Schulen in Versuchs- und Kontrollschulen eingeteilt. An allen teilnehmenden Schulen wurde mit den Kindern der Klassen 1-4 der Fitnesstest „Fit wie ein Turnschuh" des deutschen Turnerbundes (DTB) in einer modifizierten Version durchgeführt. Außerdem wurden die BMI-Werte der Kinder sowie ihre Vereinszugehörigkeit erfasst. Etwa ein Fünftel der Kinder erreichte dabei die Kategorie „fast fit", was auf einige motorische Defizite schließen lässt. Ca. 14% der Stichprobe waren übergewichtig, 6% aller getesteten Kinder sogar adipös. Die Mehrheit (ca. 76%) der Kinder mit niedrigen Fitnesswerten war zum Zeitpunkt der Befragung nicht Mitglied in einem Sportverein.

„Wir haben als Universität die Pilotphase des Projekts von Beginn an begleitet und ausgewertet", äußert sich der Sportwissenschaftler Prof. Oliver Stoll. „Zu den Ergebnissen gehört, dass sich das körperliche Wohlbefinden sowie die Ausdauerfähigkeit bei den Versuchsgruppenkindern signifikant verbesserte. Diese Kinder sind auch zufriedenener mit dem Klima in der Familie und im Freundeskreis. Bei den Kindern, die zusätzlich am Teilprojekt ‚Rund Um Gesund' teilnahmen, das zusätzlich eine Ernährungsberatung sowie eine Anti-Aggressionstraining beinhaltete, verbesserte sich das Selbstwertgefühl sowie die Einstellung zu gesunder Ernährung der Kinder in den Interventionsgruppen signifikant. Die Werte der Kinder, die nicht an diesem zusätzlichen Angebot teilnahmen, blieben konstant.

Die Tagung beginnt am 14. Februar um 10 Uhr im Audimax der MLU, Universitätsplatz 1. Die sportbezogenen Workshops starten um 13 Uhr im Bildungszentrum Halle-Neustadt und gleichzeitig im Sportkomplex Robert-Koch-Straße.

Programm und Anmeldungsformular sind auf den Seiten des Landesturnverbands Sachsen-Anhalt zu finden: http://ltv-sa.mediasoft-berlin.net/fileadmin/pdf/kinder_in_bewegung_flyer.pdf

Die Fachtagung wird vom Landesinstitut für Lehrerfortbildung, Lehrerweiterbildung und Unterrichtsforschung Sachsen-Anhalt als Fortbildungsveranstaltung anerkannt.

 

Zum Seitenanfang