Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Aquarell von Julius Kurth
Archäologisches Museum der MLU
Download

Ansprechpartner für die Presse

Manuela Bank-Zillmann
Telefon: +49 345 55-21004

Ansprechpartner zu dieser Pressemitteilung

PD Dr. Stefan Lehmann
Archäologisches Museum
Telefon: 0345 55 24018

Internet

Kontakt

Manuela Bank-Zillmann

Telefon: +49 345 55-21004
Telefax: +49 345 55-27404

Universitätsplatz 8/9
06108 Halle

Weiteres

Login für Redakteure





Archäologisches Museum eröffnet Ausstellung zur Sammlung Kurth

Nummer 170/2009 vom 01. Juli 2009
Im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaften wird am 3. Juli 2009, 18.30 Uhr, im Archäologischen Museum der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) die Ausstellung „Die ägyptischen Altertümer aus der Sammlung Julius Kurth“ eröffnet. Zur Eröffnung referieren namhafte Wissenschaftler sowohl über den Gelehrten Julius Kurth als auch über die Ägyptika der Sammlung Kurth. Die Ausstellung ist am 3. Juli bis 23 Uhr, danach im Juli sowie von September bis November 2009 donnerstags von 15 bis 17 Uhr geöffnet.

Unter den außerordentlich vielseitigen Interessen des Pfarrers und Gelehrten Julius Kurth (1870-1949) nahm das Alte Ägypten - neben der Geschichte des japanischen Holzschnittes - eine besondere Stellung ein. Seine umfangreiche Sammlung antiker Kleinkunst und Papyri wurde 1992 von den Erben dem Archäologische Museum der MLU als Schenkung überlassen, nachdem sie schon seit 1949 als Leihgabe hier aufbewahrt worden war. Ein handschriftlicher Katalog zeugt von der intensiven und fundierten Beschäftigung des Sammlers mit seinen Objekten. Darüber hinaus besticht er durch akribisch gezeichnete und getreu kolorierte Illustrationen.

Studierende des Ägyptologischen Instituts der Universität Leipzig haben vor kurzem die Objekte der Sammlung, darunter Bronzefiguren, bemalte Sarkophagfragmente, Amulette und Mumienteile, wissenschaftlich bearbeitet. Die Ergebnisse ihrer Arbeiten sind Anlass und Grundlage für eine Präsentation der Sammlung im Archäologischen Museum. Sie bietet Einblicke in die Vorstellungswelt des alten Ägypten und würdigt gleichzeitig die Persönlichkeit des Sammlers und Gelehrten Julius Kurth.

Zur Eröffnung der Präsentation sind die Besucher der Langen Nacht der Wissenschaften am 3. Juli 2009 um 18:30 Uhr herzlich eingeladen. Henryk Löhr vom Archäologischen Museum der MLU referiert über „Julius Kurth - ein vielseitiger Gelehrter". Prof. Dr. Hans-W. Fischer-Elfert, Geschäftsführender Direktor des Ägyptologischen Instituts / Ägyptischen Museums der Universität Leipzig, stellt „Die Ägyptiaka der Sammlung Kurth" vor.

Weitere Informationen finden Sie im beigefügten PDF-Dokument (Flyer zur Ausstellung).

Ausstellungsdauer und -Ort:
4. bis 31. Juli und 3. September bis 26. November 2009
Archäologisches Museum, Robertinum
Universitätsplatz 12, 06108 Halle

Öffnungszeiten:
Donnerstag von 15 bis 17 Uhr
Im August geschlossen

Führungen:
Im Juli jeweils Donnerstags 16 Uhr
Außerhalb dieser Zeit ist eine Besichtigung auf Anfrage möglich, Tel. 0345 5524 018.

 

Zum Seitenanfang