Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Ansprechpartner für die Presse

Manuela Bank-Zillmann
Telefon: +49 345 55-21004

Kontakt

Manuela Bank-Zillmann

Telefon: +49 345 55-21004
Telefax: +49 345 55-27404

Universitätsplatz 8/9
06108 Halle

Weiteres

Login für Redakteure





Veranstaltungen an der Universität im September 2018

Nummer 099/2018 vom 14. August 2018
Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) veranstaltet auch im September wieder Ausstellungen, Führungen und Tagungen. Sie erhalten im Folgenden eine Auswahl. Eine vollständige Übersicht finden Sie im Internet unter: www.veranstaltungen.uni-halle.de.

Öffentliche Führung durch das historische Magazingebäude
Samstag, 1. September 2018, 11 - 12 Uhr
Historisches Magazin der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
August-Bebel-Straße 50, 06108 Halle (Saale)

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt. Bei einem Rundgang durch das historische Magazingebäude erfahren Sie Wissenswertes über die Architektur des Gebäudes, die besonderen Sammlungen des Hauses und über die Aufgaben der größten wissenschaftlichen Allgemeinbibliothek des Bundeslandes.

Weitere Informationen: http://bibliothek.uni-halle.de/

Ansprechpartner:
Ellen Reihl
Telefon: +49 345 55-22145
E-Mail: ellen.reihl@bibliothek.uni-halle.de

 

Jahrestagung | Gesammelte Welten - Johann Reinhold und Georg Forster
Donnerstag, 6. September bis Samstag, 8. September 2018, ganztägig
Historischer Gasthof "Zum Eichenkranz"
Alter Wall 99, 06785 Wörlitz

Tahiti, London, Anhalt-Dessau - die Welt, eine Hauptstadt, eine Region. Damit werden drei Raumdimensionen genannt, die mit den Namen der beiden Forsters eng verbunden sind. Während der zweiten Cookschen Weltumsegelung hatten Johann Reinhold und Georg Forster als Zeichner und Naturforscher nicht nur exotische Landschaften entdeckt, sondern auch außereuropäische Kulturen kennengelernt, deren Facetten sie durch eine Vielfalt von gesammelten Objekten dokumentieren.

Insgesamt wurden über 2.000 Objekte zusammengetragen, die sich heute in Oxford, Göttingen und Kiel, aber auch in Halle und Wörlitz befinden. Diese einzigartigen Gegenstände stellen sowohl für das Menschenbild der europäischen Aufklärung als auch für das kulturelle Erbe der Bewohner Polynesiens wertvolle Zeugnisse dar.

Ziel der Tagung ist es, das fruchtbare und spannungsreiche Verhältnis zwischen diesen verschiedenen geographischen Räumen und epistemischen Dimensionen zu erkunden und hiermit den Aufklärungsbegriff in seiner regionalen, nationalen, europäischen und außereuropäischen Dimension zu befragen. Dabei widmet sie sich u.a. der Sammlungs- und Forschungstätigkeit der beiden Forsters, ihren Reiseerfahrungen und ihren Beziehungen zu bedeutenden Zeitgenossen.

Weitere Informationen: www.izea.uni-halle.de/veranstaltungen/detail/johann-reinhold-und-georg-forster-gesammelte-welten.html

Ansprechpartner:
Dr. Andrea Thiele
Telefon: +49 345 55-21772
E-Mail: andrea.thiele@izea.uni-halle.de

 

Ausstellung | Allerlei
Mittwoch, 19. September bis Sonntag, 30. September 2018, 10 - 18 Uhr
Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen der Martin-Luther-Universität Halle Wittenberg
Domplatz 4, 06108 Halle (Saale)

Die Buchkünstlerin und Grafikerin Friederike von Hellermann hat im Rahmen des Heimatstipendiums der Kunststiftung Sachsen-Anhalt die Grenze zwischen Wissenschaft und Kunst untersucht - ganz konkret an der weltbedeutenden Vogeleiersammlung von Max Schönwetter im Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Dabei stand nicht die naturwissenschaftliche Erkenntnis im Vordergrund, sondern die ästhetische Anmutung der Objekte, die sie in ihren Arbeiten reflektiert. Hierbei entstanden großformatige Grafiken, die allerlei Dinge wiederum in eine eigenständige Ordnung bringen.

Die Vernissage findet am Dienstag, den 18. September 2018, um 18 Uhr statt.

Ansprechpartner:
Dr. Frank D. Steinheimer
Telefon: +49 345 55-21437
E-Mail:

 

Film und Diskussion | My Son, My Son, What Have Ye Done
Mittwoch, 26. September 2018, 18 - 21 Uhr
Luchskino am Zoo
Seebener Straße 172, 06114 Halle (Saale)

Der Student Brad Macallam tötet seine Mutter und verschanzt sich mit zwei Geiseln in seinem Elternhaus. Zwei Detectives versuchen herauszufinden, weshalb Brad den Mord beging und wie die Situation deeskaliert werden könnte, ohne das Leben der Geiseln zu gefährden. Hierzu befragen sie seine Verlobte Ingrid und den Leiter der Schauspielgruppe, mit der Brad die Orestie nach Aischylos einstudiert hatte. Nach und nach zeigt sich, dass Brad in Folge eines traumatischen Erlebnisses eine schizophrene Störung entwickelte und zunehmend den Bezug zur Realität verlor. Er fühlt sich in mystisch-narzisstischer Weise mit Gott verbunden und auch seine Rolle als der Muttermörder Orest gräbt sich tief in seine Persönlichkeit ein.

Neben der Filmvorführung zu "My Son, My Son, What Have Ye Done" (Werner Herzog, 91 Minuten) wird es eine kurze Einführung sowie eine spätere Diskussion mit Dr. Stephan Röttig vom Universitätsklinikum Halle geben.

Ansprechpartner:
Interdisziplinäres Zentrum Medizin-Ethik-Recht
Dr. Kerstin Junghans
Telefon: +49 345 55-23142
E-Mail: mer@jura.uni-halle.de


Ausstellung | Garten findet Stadt - Grüne Vielfalt erleben, verstehen, machen
bis Sonntag, 14. Oktober 2018, Montag bis Freitag 14 - 18 Uhr, Samstag und Sonntag 10 - 18 Uhr
Botanischer Garten der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Am Kirchtor 3, 06108 Halle (Saale)

Die Ausstellung zeigt, wie jeder grüne Vielfalt ressourcenschonend, tier- und insektenfreundlich auf Balkon, Terrasse und kleinen Gartenflächen selbst erschaffen kann. 

Weitere Informationen: https://garten-findet-stadt.de

Ansprechpartner:
Sebastian Jaehn
Telefon: +49 341 9733237
E-Mail: garten@idiv.de

 

Zum Seitenanfang