Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Gee Vero: The Art of Inclusion, 2011–2012, Detailansicht der Ausstellung
Download

Ansprechpartner für die Presse

Manuela Bank-Zillmann
Telefon: +49 345 55-21004

Ansprechpartner zu dieser Pressemitteilung

Dr. Joachim Penzel
Institut für Schulpädagogik und Grundschuldidaktik der MLU
Telefon: 0345 55 23884

Internet

Dr. Ines Budnik
Institut für Rehabilitationspädagogik der MLU
Telefon: 0345 5523764

Kontakt

Manuela Bank-Zillmann

Telefon: +49 345 55-21004
Telefax: +49 345 55-27404

Universitätsplatz 8/9
06108 Halle

Weiteres

Login für Redakteure





Ausstellung autistischer Künstlerin "The Art of Inclusion" begleitet Fachtagung

Nummer 215/2012 vom 27. November 2012
„... und jetzt auch noch Autismus!“ – unter diesem Titel findet am 1. Dezember 2012 ab 9 Uhr im Haus 31 (Ahrbeckhaus) der Franckeschen Stiftungen zu Halle eine Fachtagung des Verbands Sonderpädagogik e. V. Sachsen-Anhalt (vds) in Kooperation mit dem Institut für Rehabilitationspädagogik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) statt. Sie richtet sich an Lehrende, Eltern, Experten und Interessierte. Anlässlich dieser Tagung wird die Ausstellung „The Art of Inclusion“ eröffnet. Dabei handelt es sich um ein Projekt der autistischen Künstlerin Gee Vero.

In den vergangenen zwei Jahren hat Gee Vero Persönlichkeiten aus Kultur, Politik und Wissenschaft eingeladen, mit ihr gemeinsam ein Kunstwerk zu gestalten. Sie hat jeweils eine Hälfte eines Porträts gezeichnet und danach die angefragten Personen des öffentlichen Lebens gebeten, das Gesicht weiter zu zeichnen oder zu malen.

Zahlreiche Prominente haben dieses ungewöhnliche Kunstprojekt durch ihre Mitarbeit unterstützt, darunter Bundeskanzlerin Angela Merkel, Exbundespräsident Richard von Weizäcker, Gregor Gysi, der Altrockstar Udo Lindenberg, Sebastian Krumbiegel (Die Prinzen), Hartmut Engler (Pur), die Schauspieler Sir Ben Kingsley und Manfred Krug, die Schriftsteller Christa Wolf und Roger Willemsen, Medienstars wie Bruce Darnell Helene Fischer und Dieter Hallervorden, National-Fußballtrainer Joachim Löw, die Künstler Otmar Alt und Sky DuMont sowie viele andere.

Mittlerweile gibt es über einhundert gemeinsame gezeichnete Bilder. Eine umfangreiche Auswahl wird nach den Ausstellungen in London, Berlin, Hamburg, Mainz, Kassel und Leipzig nun auch in Halle an der Martin-Luther Universität zu sehen sein.

Über ihr künstlerisches Anliegen schreibt Gee Vero: „Ein Blatt Aquarellpapier wird zum Ort der Begegnung. Zwei Bilder werden ein gemeinsames. Die unterschiedlichen Ergebnisse zeigen, wovon die Gesellschaft noch weit entfernt ist: Toleranz, Akzeptanz und Inklusion autistischer Menschen ist keine Illusion.“

Ausstellungseröffnung
Zeit: 1. Dezember 2012, um 12 bis 13 Uhr
Ort: Franckesche Stiftungen, Haus 31, Foyer 2. OG

Ausstellungsdauer:
1. Dezember 2012 bis 28. Februar 2013, täglich geöffnet von 10 bis 16 Uhr (außer sonntags)

 

Zum Seitenanfang