Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Ansprechpartner für die Presse

Manuela Bank-Zillmann
Telefon: +49 345 55-21004

Kontakt

Manuela Bank-Zillmann

Telefon: +49 345 55-21004
Telefax: +49 345 55-27404

Universitätsplatz 8/9
06108 Halle

Weiteres

Login für Redakteure





Veranstaltungen an der Universität im April 2019

Nummer 036/2019 vom 14. März 2019
Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) veranstaltet auch im April wieder Ausstellungen, Führungen und Tagungen. Sie erhalten im Folgenden eine Auswahl. Eine vollständige Übersicht finden Sie im Internet unter: www.veranstaltungen.uni-halle.de.

Ausstellung | "Einige waren Nachbarn: Täterschaft, Mitläufertum und Widerstand während des Holocaust"
bis Samstag, 13. April 2019
Montag bis Samstag 8 - 17 Uhr, Sonntag 14 - 17 Uhr
Zweigbibliothek Rechtswissenschaften, Juridicum
Universitätsplatz 5, 06108 Halle (Saale)

Der Holocaust wäre nicht möglich gewesen ohne die Mitwirkung zahlloser Menschen. Warum beteiligten sich einige eifrig und aktiv an der Verfolgung und Ermordung von Jüdinnen und Juden? Warum schwiegen so viele und nahmen die Verbrechen hin? Warum entschlossen sich so wenige, den Opfern zu helfen oder Widerstand zu leisten? Das Verhalten der Menschen reichte von behutsamen Zeichen der Solidarität mit den Verfolgten bis hin zu aktiven Rettungsversuchen, von der Duldung judenfeindlicher Maßnahmen bis hin zur bereitwilligen Zusammenarbeit mit den Tätern und zur eigenen Täterschaft. Historische Aufnahmen beleuchten die unterschiedlichen Verhaltensweisen, mit denen die Menschen auf die Nöte ihrer jüdischen Klassenkameradinnen, Kollegen, Nachbarinnen und Freunde reagierten. Sichtbar werden Motive und Zwänge, die die individuellen Entscheidungen und Handlungen während des Holocausts beeinflussten. Gefördert von der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" präsentiert Miteinander e.V. in Kooperation mit dem United States Holocaust Memorial Museum sowie der Juristischen und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Martin-Luther-Universität die Ausstellung und ein Begleitprogramm in Halle (Saale).

Im Rahmen der Ausstellung finden auch Führungen statt: 
Dienstag, 2. April 2019, 18 - 20 Uhr
Donnerstag, 4. April, 18 - 20 Uhr in türkischer Sprache
Samstag, 6. April 11 - 13 Uhr in arabischer Sprache
Samstag, 6. April 13 - 15 Uhr in türkischer Sprache
Dienstag, 9. April 18 - 20 Uhr
Donnerstag, 11. April 17 - 19 Uhr

Ansprechpartnerin:
Dr. Jutta Schubert
Telefon: +49 345 55-23102
E-Mail: jutta.schubert@jura.uni-halle.de


Führung durch das historische Magazingebäude
Samstag, 6. April 2019, 11 - 12 Uhr
Historisches Magazin der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
August-Bebel-Straße 50, 06108 Halle (Saale)

Das Ende des 19. Jahrhunderts erbaute Gebäude gilt als einer der ersten Bibliothekszweckbauten Deutschlands. Die damaligen Überlegungen zur Buchaufbewahrung haben bis heute Gültigkeit. Im Rahmen der Führung kann der sonst nicht öffentlich zugängliche Magazinbereich besichtigt werden. Erfahren Sie, was ein Panizzi-Stift ist und warum Bibliothekare als Erfinder der Systemmöbel gelten können.

Weitere Informationen: http://bibliothek.uni-halle.de

Ansprechpartnerin:
Ellen Reihl
Telefon: +49 345 55-22145
E-Mail: ellen.reihl@bibliothek.uni-halle.de

 

Großes Frühjahrskonzert der Universität Halle
Freitag, 12. April 2019, 20 - 22 Uhr
Georg-Friedrich-Händel-Halle
Salzgrafenplatz 1, 06108 Halle (Saale)

Die Universität, das Akademische Orchester, der Universitätschor Halle "Johann Friedrich Reichardt" und die Uni-Bigband Halle laden gemeinsam zum Großen Frühjahrskonzert ein. Im Programm zu hören sind Internationale Chormusik (Universitätschor Halle "Johann Friedrich Reichardt"), Werke von Weinberg und Márquez (Akademisches Orchester) sowie ein Frühlings-Überraschungskonzert (Uni-Bigband Halle). 

Ansprechpartner:
Matthias Erben
Telefon: +49 345 55-24533
E-Mail: matthias.erben@coll-music.uni-halle.de

 

Alumni-Tag an der Universität Halle
Samstag, 13. April 2019, 10 - 15 Uhr
Löwengebäude, Aula
Universitätsplatz 11, 06108 Halle (Saale)

Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg veranstaltet erstmals einen Alumni-Tag. Der Tag startet mit der Begrüßung durch den Rektor in der Aula der Universität. Anschließend gibt es ein Get Together in der Burse zur Tulpe. Ab 13 Uhr sind Führungen durch den Botanischen Garten, das Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen oder durch das Institut für Musik, Medien- und Sprechwissenschaften möglich. 

Weitere Informationen: https://alumni.uni-halle.de

Ansprechpartner:
Dr. David Kabus
Telefon: +49 345 55-21500
E-Mail: david.kabus@rektorat.uni-halle.de

 

Tagung | Arbeitsvölkerrecht in Wissenschaft und Praxis
Montag, 15. April 2019, 11 - 17 Uhr
Aula im Löwengebäude
Universitätsplatz 11, 06108 Halle (Saale)

Den stetigen Entwicklungen des Arbeitsvölkerrechts und seiner Rezeption widmen der Lehrstuhl von Prof. Dr. Daniel Ulber an der MLU und das Hugo Sinzheimer Institut für Arbeitsrecht die Tagung "Arbeitsvölkerrecht in Wissenschaft und Praxis". Das Arbeitsvölkerrecht hat in den letzten Jahren immer weiter an Bedeutung gewonnen. Nicht nur die Fachgerichte, sondern gerade auch das Bundesverfassungsgericht und der EuGH müssen sich in ihrer Rechtsprechung zunehmend mit arbeitsvölkerrechtlichen Regelungen auseinandersetzen. Auf der Tagung soll vor das Entwicklungspotential des Arbeitsvölkerrechts und seiner Rezeption im nationalen und europäischen Arbeitsrecht diskutiert werden.

Weitere Informationen: http://www.jura.uni-halle.de/tagung-arbeitsvoelkerrecht

Ansprechpartnerin:
Kathrein Winkler
Telefon: +49 345 55-23169
E-Mail: sekretariat.ulber@jura.uni-halle.de

 

Vortrag | Tarek Badawia: Religiöse Bildung im säkularen Auftrag
Montag, 15. April 2019, 18.15 - 19.45 Uhr
Theologische Fakultät, Franckeplatz 1, Haus 30, Hörsaal II
Franckeplatz 1, Haus 30, 06110 Halle

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Hallesche Abendgespräche zu Schule und Bildung" des Zentrums für Schul- und Bildungsforschung spricht Prof. Dr. Tarek Badawia von der Universität Erlangen-Nürnberg zum Thema "Religiöse Bildung im säkularen Auftrag - Islamunterricht zwischen Boykott und Emergenz neuer Religiosität unter Jugendlichen".

Weitere Informationen: https://www.zsb.uni-halle.de

Ansprechpartnerin:
Dr. Mareke Niemann
Telefon: +49 345 55-21704
E-Mail: mareke.niemann@zsb.uni-halle.de

 

Film und Diskussion | Emergency in Cinema: "High Life"
Mittwoch, 17. April 2019, 18 - 21 Uhr
Luchs Kino am Zoo
Seebener Straße 172, 06114 Halle (Saale)

Die Einsamkeit des Weltalls - ein Raumschiff voller Strafgefangener wurde auf eine gefährliche Mission entsandt. Die Suche nach alternativen Energiequellen für die Erde führt die Besatzung in die Nähe eines schwarzen Lochs. Unter den Gefangenen, die durch die Mission ihrer lebenslangen Haft oder Todesstrafe entgehen können, befinden sich auch Monte und seine kleine Tochter Willow, die während der Zeit auf dem Raumschiff zu einer jungen Frau heranwächst. Der Bordärztin Dr. Dibs - ebenfalls straffällig - geht es jedoch nicht vordergründig um die Mission der Energiegewinnung, sondern mehr um ihre eigenen Fortpflanzungsexperimente. Um im Weltall Leben zu erschaffen (high life), befruchtet sie mit dem Sperma der im Raumschiff befindlichen Männer die Frauen an Bord. Während die Crew-Mitglieder der fanatischen Reproduktionswissenschaftlerin gefügig sind, ist es einzig Monte, der Widerstand leistet. Als Experte wird Dr. Constantin Plaul im Kinosaal Rede und Antwort stehen. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Systematische Theologie und Praktische Theologie und Religionswissenschaft an der MLU.

Weitere Informationen: https://blogs.urz.uni-halle.de/mrecinema

Ansprechpartner:
Christiane Vogel
Telefon: +49 345 55-73555
E-Mail: christiane.vogel@medizin.uni-halle.de


Ausstellung |Der Nachlass Hermann Gunkels in der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
bis Freitag, 3. Mai 2019, 8 - 18 Uhr
Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt, Halle (Saale), Haus 13, Foyer
August-Bebel-Straße 13, 06108 Halle (Saale)

Im Rahmen einer Foyer-Ausstellung zeigt die Abteilung "Historische Sammlungen" der ULB eine Auswahl aus dem Nachlass des Theologen Hermann Gunkels (1862-1932). Gunkel wirkte insgesamt fast zwei Jahrzehnte in Halle und zählt zu den einflussreichsten Alttestamentlern des 20. Jahrhunderts. Sein Nachlass, vor allem die an ihn gerichtete Korrespondenz, ist nach mehrjähriger Arbeit nunmehr vollständig erschlossen und katalogisiert. Aus diesem Anlass werden ausgewählte Stücke präsentiert, die neue Einblicke in das Leben und Wirken Gunkels geben - vom Briefmanuskript bis hin zum Schüleraufsatz.

Weitere Informationen: https://bibliothek.uni-halle.de

Ansprechpartner:
Dr. Julia Knödler
Telefon: +49 345 55-22158
E-Mail: julia.knoedler@bibliothek.uni-halle.de

 

Zum Seitenanfang