Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Logo der Langen Nacht der Wissenschaften 2019
Foto: Uni Halle / zebraluchs
Download

Ansprechpartner für die Presse

Manuela Bank-Zillmann
Pressesprecherin
Telefon: +49 345 55-21004

Kontakt

Manuela Bank-Zillmann

Telefon: +49 345 55-21004
Telefax: +49 345 55-27404

Universitätsplatz 8/9
06108 Halle

Weiteres

Login für Redakteure





Entdeckungsreise in die Forschung: Lange Nacht der Wissenschaften am 5. Juli in Halle

Nummer 106/2019 vom 27. Juni 2019
Die Lange Nacht der Wissenschaften (LNDW) in Halle präsentiert sich am Freitag, 5. Juli 2019, mit mehr als 370 Programmpunkten. Zum 18. Mal organisiert die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) gemeinsam mit der Stadt Halle und vielen weiteren Forschungseinrichtungen die größte Wissenschaftsveranstaltung in Sachsen-Anhalt. Das abwechslungsreiche Programm rund um die Welt der Forschung beginnt 17 Uhr und endet 1 Uhr morgens. Die LNDW-Bahn bringt alle Nachtschwärmer wieder kostenlos von Veranstaltungsort zu Veranstaltungsort.

"In meinem und in dem Kalender Tausender Hallenserinnen und Hallenser ist die Lange Nacht der Wissenschaften eine feste Größe. Ich bin seit Jahren begeistert dabei. Freuen wir uns alle auf einen Abend mit lebensnaher und spannend vermittelter Forschung, die zeigt, was für ein toller Wissenschaftsstandort Halle ist", sagt der Rektor der MLU Prof. Dr. Christian Tietje.

Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand ergänzt: "Die Martin-Luther-Universität ist ein Wirtschafts-, Beschäftigungs- und Innovationsmotor dieser Stadt - und die Lange Nacht der Wissenschaft zeigt, wie viel Kraft darin steckt. Tausende Neugierige erleben auf anschauliche Art, wie zu allen großen Fragen der Zukunft geforscht wird. Stadt und Universität präsentieren sich überdies als starke Partner am Wissenschaftsstandort Halle."

Wie im vergangenen Jahr fährt auch 2019 wieder die LNDW-Bahn, um Besucherinnen und Besucher zu allen Wissenschaftsstandorten in Halle zu bringen: Eine LNDW-Straßenbahn pendelt im 15- bzw. 20-Minuten-Takt vom Weinberg Campus über Kröllwitz zum Moritzburgring und dem Marktplatz und dem Franckeplatz bis zum Steintor und wieder zurück.

Das Programm der Langen Nacht der Wissenschaften ist an allen Standorten abwechslungsreich. So gibt es gleich zwei neue Themenrouten. Institute der Universität und außeruniversitäre Partner greifen in ihren Veranstaltungen das Thema des Wissenschaftsjahres 2019 "Künstliche Intelligenz" auf und werfen mit "Halle und die Moderne" Schlaglichter auf das Bauhaus-Erbe in der Stadt.

Auf dem Uniplatz gibt es ein attraktives Bühnenprogramm, das unter anderem vom Universitätssportzentrum und der Uni-Bigband Halle gestaltet wird. Das von Informatikern der MLU programmierte, musiksynchrone Feuerwerk zu Stücken von Grieg und Brahms soll, nachdem es 2018 wegen der akuten Trockenheit und Brandgefahr abgesagt werden musste, in diesem Jahr auf dem Von-Seckendorff-Platz am Campus Heide-Süd um 22.45 Uhr gezündet werden.

Das gedruckte Programmheft zur Langen Nacht der Wissenschaften liegt in der Tourist-Info im Marktschlösschen, Marktplatz 13, und an vielen weiteren öffentlichen Stellen aus. Im Heft und online unter www.lndwhalle.de sind auch die Route und Abfahrtszeiten der LNDW-Bahn verzeichnet.

Logo der Langen Nacht der Wissenschaften 2019 / Foto: Uni Halle / zebraluchs
Logo der Langen Nacht der Wissenschaften 2019 / Foto: Uni Halle / zebraluchs
Die Große Experimentalvorlesung Chemie in der Lange Nacht der Wissenschaften. / Foto: Uni Halle / Maike Glöckner
Die Große Experimentalvorlesung Chemie in der Lange Nacht der Wissenschaften. / Foto: Uni Halle / Maike Glöckner
 

Zum Seitenanfang