Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Cover der neuen Ausgabe der "scientia halensis"
Foto: Jürgen Fälchle/stock.adobe.com, Agentur Kappa GmbH
Download

Ansprechpartner für die Presse

Katrin Löwe
Redakteurin
Telefon: +49 345 55-21420

Kontakt

Manuela Bank-Zillmann

Telefon: +49 345 55-21004
Telefax: +49 345 55-27404

Universitätsplatz 8/9
06108 Halle

Weiteres

Login für Redakteure





„Zielsicher“: Neue Ausgabe des Wissenschaftsmagazins „scientia halensis“ erschienen

Nummer 054/2020 vom 06. Mai 2020
Ob neue Wirkstoffe oder ein verbesserter Wirkstofftransport: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Halle arbeiten daran, dass Krankheiten punktgenau und verträglicher behandelt werden können. Ihre Forschungsarbeiten stehen im Zentrum der neuen Ausgabe "Zielsicher" des Wissenschaftsmagazins "scientia halensis" der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU). Erstmals erscheint das Magazin auf Recycling-Papier.

Die Titelgeschichten der "scientia halensis" befassen sich entsprechend dem Titel "Zielsicher" mit der Entwicklung spezifischer Wirkstoffe und Methoden zur Behandlung von Krankheiten und dem Transfer der Erkenntnisse in die Anwendung. Berichtet wird, wie Pharmazeuten der Universität daran arbeiten, dass Wirkstoffe nur an der Stelle wirken, an der sie wirken sollen - und damit gleichzeitig weniger unerwünschte Wirkungen aufweisen. Ein Beispiel: abbaubare Polymerstäbchen, die zur Behandlung von Parodontitis direkt in die Zahnfleischtasche geschoben werden. Ein weiterer Beitrag befasst sich mit Forschungen zu antibiotikaresistenten Keimen: Pharmazeuten der MLU haben einen Wirkstoff entwickelt, der dabei ein spezifisches Enzym ins Visier nimmt und in Zukunft bei Infektionen eingesetzt werden könnte, gegen die herkömmliche Antibiotika nichts mehr ausrichten können. Vorgestellt wird zudem ein Gründerteam aus der Biochemie, das eine Technologie für die Herstellung neuer Medikamente zur punktgenauen Behandlung von Krebserkrankungen entwickelt.

Darüber hinaus widmet sich die "scientia halensis" weiteren Themen, unter anderen dem Klimaschutz. Nachhaltigkeit spielt aber nicht nur inhaltlich eine Rolle: Die Ausgabe 1/2020 des Wissenschaftsmagazins wurde als erste auf einem Papier produziert, das mit dem blauen Umweltengel gekennzeichnet ist. Es besteht zu 100 Prozent aus Altpapier.

Das Printheft liegt in der Tourist-Information im Marktschlösschen am halleschen Markt aus. Aktuell kann es auf Anfrage per E-Mail an magazin@uni-halle.de auch direkt versandt werden.

Im Onlinemagazin "campus halensis" der MLU gibt es das Heft wie gewohnt im PDF-Format sowie englische Fassungen der Artikel aus der aktuellen Ausgabe. "campus halensis" widmet sich aktuell zudem verstärkt Forschungen und wissenschaftlichen Expertisen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie: https://www.campus-halensis.de/

 

Zum Seitenanfang