Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Ansprechpartner für die Presse

Manuela Bank-Zillmann
Telefon: +49 345 55-21004

Ansprechpartner zu dieser Pressemitteilung

Prof. Dr. Hermann H. Swalve
Telefon: 0345 55 22320 oder 55 22321

Kontakt

Manuela Bank-Zillmann

Telefon: +49 345 55-21004
Telefax: +49 345 55-27404

Universitätsplatz 8/9
06108 Halle

Weiteres

Login für Redakteure





120 Jahre Gestüt Kreuz – Tagung in Halle

Nummer 078/2011 vom 30. März 2011
Vor 120 Jahren wurde das Gestüt Halle-Kreuz in Kröllwitz gegründet. Das Gestüt hatte in der Vergangenheit eine enge Beziehung zum Lehrstuhl für Tierzucht an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU). Besonders die Zucht der beiden belgischen Kaltblüter „Beau Fils de Naast“ und „Gaulois du Monceau“ war in ganz Deutschland bekannt. Aus Anlass des Jubiläums lädt das Institut für Agrar- und Ernährungswissenschaften der MLU gemeinsam mit dem Pferdezuchtverband Brandenburg-Anhalt e.V. am kommenden Sonnabend, 2. April, zu einer Tagung nach Halle ein.

Mit der Tagung, die unter Schirmherrschaft von Sachsen-Anhalts Landwirtschaftsminister Dr. Hermann Onko Aeikens steht, soll die vom Aussterben bedrohte Rasse des „Kaltblutpferdes" gewürdigt sowie der Erhalt dieser Rasse gefördert werden. Nach einer züchterischen Bilanz des Gestüts wird das Verzeichnis der Kaltblut-Hengste von 1956 bis 2010 als Buch vorgestellt. Bei der Erstellung des Buches wurde umfassend auf das Bildarchiv der Sammlung des Museums für Haustierkunde der MLU zurückgegriffen.

Gewürdigt werden auch die Verdienste Prof. Werner Wussow, Professor für Tierzucht an der MLU von 1950 bis zur Hochschulreform der DDR 1968/69. Wussow machte sich besonders um die damalige landwirtschaftliche Fakultät und den Erhalt des Gestüts verdient. Die Auflösung Ende 1960 konnte er jedoch gegen den politischen Willen in der DDR nicht verhindern.

Das Grußwort spricht Landwirtschaftsminister Dr. Hermann Onko Aeikens.

Geschichte des Gestüts Kreuz

Bereits im Jahr seiner Gründung 1888 besaß das „Königliche Landgestüt Kreuz" der Provinz Sachsen 95 Hengste. 1922 waren es schon annährend 200. Besonders die beiden belgischen Kaltblüter „Beau Fils de Naast" und „Gaulois du Monceau" wurden in ganz Deutschland für ihre Leistungen berühmt. 1952 wurde das Gestüt aufgelöst, drei Jahre später allerdings auf Initiative von Professor Werner Wussow neu aufgebaut. Ende 1960 wurde das Gestüt auf Grund der Mechanisierung der Landwirtschaft endgültig geräumt. Ein Teil der Anlage wurde zentrale Trainingsstätte der damaligen Gesellschaft für Sport und Technik (GST) und anschließend des Sportklubs Halle-Kreuz. Später diente ein Teil der Stallanlagen dem VEB Tierzucht als Bullenverwahr- und Besamungsstation. Seit Ende 1990 stehen die Ställe leer. Derzeit wird das Gestüt zu Wohnungszwecken umgebaut.

Informationen und Anmeldung zur Tagung:

http://wcms.uzi.uni-halle.de/download.php?down=19073&elem=2453673

 

Zum Seitenanfang